Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Schwerpunktthema Programmförderung 2020

Der Hörfunkausschuss und der Fernsehausschuss des Medienrats haben beschlossen, das Thema

"Kindheit in Bayern"

im Rahmen der Programmförderung 2020 besonders zu berücksichtigen.

Am 20. November 2019 werden die Kinderrechte der Vereinten Nationen 30 Jahre alt. Ein guter Anlass um eine Bestandsaufnahme zu machen und auf die Historie sowie auf die aktuelle Situation von Kindern in Bayern zu blicken. Circa 16 Prozent der Bevölkerung in Bayern sind unter 18 Jahren alt. Generell leben heute aber deutlich weniger Kinder in Deutschland als noch vor 30 Jahren, allein in der alten Bundesrepublik. Die Kindheit hat sich in den letzten Jahren enorm verändert: Digitale Medien haben Einzug in die Kinderzimmer gehalten. Begegnungen von Kindern finden heute oft nur noch statt, wenn sie von den Eltern vorgeplant werden. Sie werden von den Eltern gefördert, haben aber auch deutlich weniger Freiheiten. Inmitten der Wohlstandsgesellschaft sind Kinderarmut und Bildungsnotstand ein ernstzunehmendes Thema.

Wie leben Kinder heute in Bayern? Mit welchen Problemen haben sie zu kämpfen, wo liegen Gefahren und wo die Vorteile für die heutige Kinder-Generation?

Gerade in Bezug auf die Regionen könnten eine Vielzahl interessanter Themenkomplexe behandelt werden:

  • Spielplatz, Kita, Kindergarten – Wie erleben Kleinkinder die Kindheit in Bayern?
  • Welche Freizeit- und Bildungs-Angebote gibt es für Kinder in der Region?
  • Medienkompetenz vs. Überforderung: Wie wirken sich steigender Medienkonsum und die Vielfalt der Medien auf die Kindheit aus? Wie gehen Kinder damit um? Wie können Sie Medienkompetenz erlernen?
  • Welche Alternativen zu digitalen Medien gibt es für Kinder in der Freizeitgestaltung?
  • 30 Jahre deutsche Einheit: Wie blickt die Generation der sogenannten "Wende-kinder" auf ihre frühen Jahre zurück?
  • Fridays for Future: Wie und warum engagieren sich Kinder und Jugendlichen heutzutage für Umweltthemen?
  • Wie sieht heutiges Familienleben aus? Neue Familienmodelle vs. klassisches Familienbild?
  • Wie regeln Familien den Spagat zwischen Schul- und Freizeitverpflichtungen der Kinder?
  • Gibt es Unterschiede zwischen der Kindheit auf dem Land und in der Stadt?
  • Wie funktioniert die Integration von zugewanderten Kindern in Bayern?
  • Wie steht es um Kinderarmut in der Region? Was wird dagegen getan?
  • Was ist Kindern heutzutage wichtig?
  • Welche Bedeutung haben kulturelle, religiöse oder familiäre Traditionen für Kinder? Welche Traditionen werden von Kindern heute noch gelebt?
  • Kindheit früher: z.B. anhand von regionalen Museen oder Zeitzeugenaussagen
  • Welche Medien(-Inhalte) werden von Kindern gerne genutzt?
  • Wie ist das moderne Schulleben?

Zudem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass der Hörfunkausschuss und der Fernsehausschuss beschlossen haben, die Höchstförderquote für 2020 auf max. 50 % zu begrenzen.

Die Antragsformulare für die Programmförderung 2020 können Sie ab sofort hier herunterladen.

Die Anträge für die Programmförderung 2020 müssen bis spätestens

Dienstag, den 5. November 2019  bei der Landeszentrale eingehen.

Wir freuen uns auf interessante Programmideen zu dem vorgeschlagenen Thema, möchte Sie aber gleichzeitig daran erinnern, dass auch andere Themen mit kulturellem, sozialem, kirchlichem, wirtschaftlichem oder medienpädagogischem Schwerpunkt in der Programmförderung Berücksichtigung finden können.