DE   EN
BLM logo
Präsentation der FAB-Ergebnisse

Lokale Reichweiten im Überblick

 

Funkanalyse Bayern

Die Funkanalyse Bayern (FA) erhebt einmal im Jahr die Reichweiten aller Hörfunk- und Fernsehveranstalter sowie die Internetnutzungszahlen. Der BLM dienen die Daten als Basisinformation für die Weiterentwicklung ihrer Konzepte im Bereich des privaten Rundfunks. Die Ergebnisse werden während der Lokalrundfunktage in Nürnberg vorgestellt. Sie sind die Grundlage für die Werbevermarktung der Lokalprogramme.

Aktuelle Ergebnisse


 

Key Facts Funkanalyse Bayern 2017

 
  • Connected TV Ausstattung wächst rasant
Mehr als die Hälfte der Personen ab 14 Jahren in Bayern verfügt in Ihrem Haushalt mittlerweile über die technische Ausstattung, um Internetinhalte direkt auf dem Fernsehbildschirm nutzen zu können. Im Vergleich mit 2016 ist die Ausstattung mit sämtlichen Geräten, die die Nutzung dieses sogenannten Connected TVs ermöglichen, angestiegen. Am deutlichsten gewachsen ist dabei die Zahl der Smart-TV-Geräte in bayerischen Wohnzimmern: Verfügten im Vorjahr noch 28,6 Prozent der Personen ab 14 Jahren im Freistaat über ein solches Gerät, sind es 2017 bereits 37,4 Prozent.  Das entspricht rund 4,1 Mio. Smart-TV-Geräten in Bayern. Über eine internetfähige Spielekonsole verfügen 25,8 Prozent, über eine internetfähige Set-Top-Box 16,9 Prozent der Bayern. Insgesamt haben 53,0 Prozent der ab 14-Jährigen mindestens ein Gerät, das die Nutzung von Connected TV ermöglicht. 2016 waren es noch 46,3 Prozent.
 
Chart Funkanalyse 2017 - Connected TV Ausstattung
 
  • Jeder Dritte nutzt regelmäßig Second Screen
Insgesamt 39,4 Prozent der Bayern ab 14 Jahren nutzen mehrmals pro Woche oder öfter ein mobiles Endgerät wie Smartphone, Tablet oder Laptop parallel zum Fernsehen. 37,1 Prozent surfen, während sie fernsehen, auf dem Second Screen im Internet. 14,8 Prozent gehen gezielt ins Internet, um dort weiterführende Informationen zum TV-Programm abzurufen. 4,9 Prozent tauschen sich regelmäßig in sozialen Netzwerken mit Freunden über das laufende TV-Programm aus.
Chart Funkanalyse 2017 - Second Screen
 
  • Fast zwei Drittel nutzen Smartphone täglich
63,6 Prozent der Personen ab 14 Jahren in Bayern nutzen ihr Smartphone täglich. Im Vorjahr waren es noch 57,4 Prozent, was einem Plus von 6,2 Prozentpunkten entspricht. Auch in allen Altersgruppen ist die tägliche Smartphone-Nutzung im Jahr 2017 verbreiteter geworden, als sie es noch in 2016 war. Am stärksten gewachsen ist sie in der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen und zwar um 8,4 Prozentpunkte auf nunmehr 83,2 Prozent. Während von den unter 30-Jährigen mit 93,9 Prozent beinahe jeder täglich zum Smartphone greift, ist es bei den ab 50-Jährigen nur etwas mehr als ein Drittel (36,9 Prozent).   

 
Grafik Smartphone-Nutzung laut FAB 2017
  • Hördauer von Musikstreaming bei 44 Minuten täglich
Die Audio Hördauer von Personen im Alter von 14 bis 29 Jahren in Bayern beträgt 260 Minuten täglich, also mehr als vier Stunden. Davon entfallen etwas mehr als drei Stunden täglich auf Radiohören. 33 Minuten pro Tag werden mit dem Hören von CDs, MP3s oder heruntergeladenen Audiodateien verbracht. Die Nutzung von Musikstreaming nimmt täglich 44 Minuten ein. Damit entfallen in der Altersgruppe 14- bis 29-Jährigen bereits 17 Prozent der Gesamthördauer von Audio auf Musikstreaming-Dienste. In der Altersgruppe 30-49 Jahre sind es 4 Prozent, bei den über 50-Jährigen macht Musikstreaming nur etwas mehr als 1 Prozent der gesamten Audionutzung aus.

Hördauer Musikstreaming - Grafik
 




























 
  • Jeder Fünfte hat Digitalradio
20,1 Prozent der Personen ab 14 Jahren in Bayern haben in ihrem Haushalt, im Auto oder anderswo ein Digitalradio-Empfangsgerät, das zumindest gelegentlich genutzt wird. Die Zahl der Personen, die digitale Radioprogramme über DAB+ empfangen können, ist 2017 damit im zweiten Jahr in Folge deutlich gestiegen: Auf ein Plus von 5,3 Prozentpunkten in 2016 folgt ein weiterer Zuwachs um 4,6 Prozentpunkten. Zuvor hatte sich die Ausstattung mit Digitalradio-Empfangsgeräten deutlich langsamer entwickelt: Von 2010 bis 2015 betrug das mittlere jährliche Wachstum nur 1,8 Prozentpunkte.
  DAB-Geräteausstattung, Chart aus Ergebnissen der Funkanalyse Bayern 2017