DE   EN
BLM logo
Bild: Mensch mit virtueller Brille

Was kommt 2016?

 

Medien-Trends 2016: Das sagen die Experten

Instant Articles, Periscoportagen, Virtual Reality? Auf was kann sich die digitale Medienwelt im Jahr 2016 gefasst machen? Expertenmeinungen gab es um die Jahreswende viele. media.fwd hat zahlreiche Trendlisten (siehe Artikelende) durchforstet.

Welche Voraussagen sind vernachlässigbar, welche sollte man auf dem Schirm haben? Mit Sicherheit mal die, über die sich die allermeisten Experten einig sind.

Hier sind die Top 10 der meistgenannten Trends für 2016

  1. Instant- und On-Platform-Content.
    Hier sind sich fast alle Experten einig: Instant Articles von Facebook ist nur der Anfang. Der Kunde soll so lange wie möglich in der App gehalten werden. „Facebook ist der König, wenn es darum geht, seinem Produkt neue Funktionalität zu verleihen“, sagt Jayson deMers von Forbes. Durch Facebooks Instant Articles und Googles Accelerated Mobile Pages soll das Smartphone noch relevanter für Inhalte von Medienhäusern werden.
     
  2. Livestreaming goes Mainstream.
    Fast ebenso hoch im Kurs steht bei den Experten die Tatsache, dass wir im Jahr 2016 deutlich mehr Live-Content zu sehen bekommen. Seit kurzem laufen Periscope-Streams im Twitter-Feed ein. Die freie Journalistin Eva Schulz wünscht sich noch viel mehr Experimente wie Paul Ronzheimers „Periscoportage“ über den Weg syrischer Flüchtlinge nach Deutschland.
     
  3. Customized Content.
    Der Content und das visuelle Marketing müssen auf die Plattformen zugeschnitten sein, diesen Lehrsatz predigen die Experten im Gleichklang. So auch die Schriftstellerin Peg Fitzpatrick zu Social Media Examiner: „Ein gutes Beispiel wäre ein langes Video in einem Blogpost, ein Tweet mit Grafiken, ein Teil davon auf Instagram und ein Zitat auf Pinterest. Und alle führen zurück zum Blog.“
     
  4. Snapchat und Instagram boomen.
    Snapchat, der Senkrechtstarter des Vorjahrs, soll nun auch in Deutschland durchstarten, und nicht nur bei Menschen unter 20. Und das nicht nur privat, sondern auch journalistisch. „Snapchat wird ein Hypejahr erleben“, sagt beispielsweise der Journalist Dennis Horn. Auch die Bedeutung von Instagram als Content-Plattform soll stark zunehmen.
     
  5. Sorge um Twitter.
    Auffällig: Mehrere Experten prophezeien dem stagnierenden blauen Vogel nach seinem Führungswechsel eine schwere Zeit. Reagiert Twitter nicht richtig auf die Veränderungen, soll sogar die Übernahme durch einen Branchenriesen drohen.
     
  6. Buy Buttons & Co.
    Facebook und YouTube haben 360 Ads, Pinterest hat Buyable Pins und Twitter bald den Buy Button: Alle großen Plattformen setzen verstärkt auf in-House Social Commerce. Das soll sich 2016 noch um einiges verstärken.
     
  7. SEO und Social Signals.
    Weniger ist mehr: Gezielte Artikel statt Contentflut. Das Wissen, was gerade „trendet“, meint beispielsweise der Datenanalyst NewsWhip, wird noch massiv unterschätzt. Nur wer auf den Plattformen genug Social Signals setzt, landet bei Google ganz oben.
     
  8. Ad-Targeting durch Facebook-Algorithmen.
    Facebook entwirft Algorithmen, die durch jeden Klick des Users dazu lernen. Experten wie Christian Karasiewicz von Social Chefs erwarten, dass Unternehmen in 2016 das Targeting ihrer Werbung auf Facebook deutlich steigern werden. Überhaupt wird es kostenlose Reichweite in 2016 immer weniger geben.
     
  9. Virtual und Augmented Reality.
    3D-Erfahrungen journalistisch nutzen: Die Smartphones sollen zur 3D-Kamera mutieren. Auch ein Trend für 2016, wenn auch vor allem im Gaming-Feld. Erste Meilensteine von VR als Storytelling sind zu erwarten – beispielsweise von Jaunt.
     
  10. Vertikale und quadratische Videos.
    Hochkant-Videos, wie man sie vom iPhone kennt, sind im Kommen, aber bedeuten nicht das Ende der Entwicklung. Die Zukunft, meint beispielsweise Martin Hoffmann von der „Welt“, heißt quadratische Videos. Diese liefen in jüngster Vergangenheit höchst erfolgreich und plattformübergreifend - und sollen zum neuen Standard werden.
     
    Ihr wollt mehr wissen? Hier geht es zu den einzelnen Listen der Portale:
    NewsWhip: What Publishers should expect from Social Media in 2016
    Horizont: Instant Articles, Snippets und die Frage nach der Sintflut
    TechChrunch: Predictions on the Future of Digital Media
    T3N: Social Media Trends 2016
    Quicksprout: Social Media Trends
    Joca.me: Was Social-Media-Experten von 2016 erwarten
    Forbes: The Top 7 Social Media Marketing Trends that will dominate 2016
    Social Media Examiner: 2016 Social Media Marketing Predictions from the Experts
    Inc.com: The Future of Social Media – 5 Predicitons for 2016
    Business Insider: 25 Big Tech Predictions for 2016

Nieman Journalism Lab: Predictions for Journalism 2016