Zahnräder greifen ineinander - Organisation des Jugendmedienschutzes, KJM

Kooperation für einen effektiven Jugendschutz

Organisation

Der Ablauf der Prüfverfahren jugendschutzrelevanter Inhalte in Rundfunk und Telemedien lässt sich in drei Schritte untergliedern, für die unterschiedliche Institutionen zuständig sind:

  • Beobachtung bzw. Ermittlung jugendschutzrelevanter Angebote

Im Fernsehen sind dafür die Landesmedienanstalten im Rahmen ihrer Programmbeobachtung zuständig,  für das Internet übernehmen diese Aufgabe die Landesmedienanstalten und jugendschutz.net.

  • Überprüfung und Bewertung möglicher Verstöße durch die KJM

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) stellt fest, ob die geprüften Rundfunk- bzw. Internetangebote gegen den JMStV verstoßen und beschließt Maßnahmen (Beanstandungen, Bußgeld etc.).

  • Durchsetzung und Überwachung dieser Maßnahmen durch die zuständige Landesmedienanstalt