Cookie Hinweis
© shutterstock
Zurück zur vorherigen Seite

Analoge UKW-Verbreitung in Bayern

Terrestrische Übertragung (v. lat.: terra, Erde, erdgebunden) bezeichnet die Hörfunk- oder Fernsehübertragung von Funksendern zu Empfängern mit Haus- oder Zimmerantenne sowie tragbaren Geräten und mobilen Empfängern wie z.B. Autoradios. Die Bild- und Tondaten werden dabei mit unterschiedlichen technischen Übertragungsstandards verbreitet.

In Bayern sind derzeit 250 terrestrische UKW-Frequenzen in 33 räumlich unterschiedlichen Sendegebieten für die Versorgung der Bevölkerung mit analogem Lokalradio im Einsatz.

Radio wird derzeit noch von ca. 80% der bayerischen Hörer über terrestrischen Empfang genutzt, vorwiegend über den analogen Standard UKW, der Zug um Zug durch Digitalradio mit dem digitalen Standard DAB+ ersetzt werden soll.
 

Lokalradio in Bayern

Unser aktueller "Wellenspiegel - das technische Sende- und Verbreitungsverzeichnis für private Rundfunkangebote in Bayern" liefert Ihnen auf den Seiten 32 bis 46 einen Überblick der Lokalsender und ihrer Frequenzen.

Auf den weiteren Seiten finden interessierte Nutzer wertvolle Fakten und Hintergründe zum privaten Rundfunk in Bayern.














































Landesweiter Hörfunk Antenne Bayern


Der einzige landesweit verbreitete UKW-Programm Antenne Bayern erzielt einen technischen Versorgungsgrad von über 99% der Bevölkerung. Dieses Programm wird seit Ende 2012 auch im Simulcast-Betrieb im Digitalradio-Standard DAB+ landesweit ausgestrahlt. Näheres hierzu unter dem Menüpunkt DAB+.



Landesweites Sendernetz Antenne Bayern