Cookie Hinweis
© Fotolia
Zurück zur vorherigen Seite

Digitale Satellitenverbreitung: DVB-S

Aktuell

Bayerische Lokal-TV-Programme via ASTRA seit 1. April nur noch in HD

Bayerisches Lokalfernsehen gibt es seit 1. April 2018 via Satellit nur noch in voller Schärfe, nämlich in High Definition-Qualität (HD), zu sehen. Das über Astra verbreitete Satellitensignal in SD wurde zum 31. März 2018 abgeschaltet. Damit haben die 16 bayerischen Lokal-TV-Programme eine Vorreiterrolle bei der Satellitenverbreitung in HD.

Voraussetzung für den Empfang der HD-Programme ist ein HD-fähiges Empfangsgerät. Im Zuge der Umstellung wurden neue Senderplätze vergeben. Deshalb müssen alle Satellitenzuschauer einen Sendersuchlauf starten.

Sendersuchlauf starten

Öffnen Sie über die Fernbedienung das Menü des Fernsehers oder externen SAT-Empfängers.

Sie finden den Suchlauf je nach Hersteller unterschiedlich bei „Einstellung“, „Installation“, „Kanäle“ usw.

Unter Umständen ist ein Kennwort erforderlich - meist „0000“ bzw. „1234“, sofern nicht von Ihnen oder dem Fachhändler geändert.

Es gibt verschiedene Arten des Sendersuchlaufs wie „Automatische Suche“, „Manuelle Suche“, „Netzwerksuche“ und „vollständige Suche“.

Wählen Sie „Automatische Suche“ und starten Sie diese. Nach einer gewissen Zeit sollten die neuen Programme (Liste siehe unten) angezeigt werden. Häufig werden diese ans Ende der Programmliste angefügt.

Bitte vergewissern Sie sich, dass die Programmnamen den Zusatz „HD“ tragen.

Sollten die gewünschten Programme nicht gefunden worden sein, starten Sie bitte „Vollständige Suche“ oder eine „Manuelle Suche“ mit folgenden Eckdaten:

DVB-S2 8-PSK; Horizontal; 22 MSym/s; FEC 2/3;

Transponder 1.023

11.552 MHz (Astra 1L)

a.tv HD
münchen.tv HD
rfo HD Fernsehen Oberbayern
Ulm-Allgäu HD
intv HD
Lokal TV Portal HD

Transponder 1.049

10.714 MHz (Astra 1KR)

Mainfranken HD
Franken Fernsehen HD
TVA Ostbayern HD
tv oberfranken HD
Niederbayern HD
Oberpfalz TV HD

Bitte sehen Sie bei Problemen auch in die Bedienungsanleitung Ihres Empfangsgeräts nach oder kontaktieren Sie Nachbarn, Verwandte oder den Fachhandel und das Fachhandwerk.

Zum Abschluss können Sie die Programme neu einsortieren bzw. auf die gewohnten Programmplätze legen. Dies erfolgt meist unter „Kanalsortierung“, „Sendersortierung“ oder „Sender bearbeiten“ usw.

Sollte es auch mit dem manuellen Suchlauf nicht möglich sein, die Programme zu finden, so ist die Rücksetzung des Receivers auf Werkseinstellungen angeraten. Hierbei werden alle bisherigen Einstellungen gelöscht.

Eine detaillierte Beschreibung zum Auffinden der Programme liefert Ihnen auch unser Flyer "Lokal-TV SAT FINDER", den Sie in der Info-Spalte downloaden können.

Lokal-TV über Satellit

Über geostationäre Satelliten (z.B. ASTRA und Eutelsat) werden Hörfunk- und Fernsehprogramme ausgestrahlt. Seit Juni 2002 werden die lokalen Fernsehstationen im Rahmen des bayerischen DVB-S-Projektes digital via Satellit verbreitet, um durch zusätzliche Reichweiten die wirtschaftliche Situation der Sender zu verbessern. Alle lokalen TV-Programme werden in München dem Uplink von ASTRA zugeführt.

Die Grafik zeigt die einzelnen Regierungsbezirke in Bayern und die dort verbreiteten Lokal-TV-Sender

Zum Empfang von Satellitenrundfunk wird eine Parabolantenne mit LNB (Low Noise Blockconverter = rauscharmer Signalumsetzer an der Parabolantenne) sowie ein Satellitenreceiver benötigt. Von den 38,3 Millionen deutschen TV-Haushalten haben etwa 17,5 Millionen (ca. 46 %) direkt über Individualantenne oder eine Gemeinschafts-Empfangsanlage mit eigenem Satellitenreceiver einen Satellitendirektempfang (siehe Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten 2017).

Die technische Infrastruktur wird von der BLM kontinuierlich weiterentwickelt und gemäß Art. 23 des Bayerischen Mediengesetzes aus Mitteln des Freistaats Bayern gefördert (siehe auch hier.)