DE   EN
BLM logo
 

DVB-T2 HD

 DVT-2HD Ab dem 29. März beginnt in Deutschland die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD. Gleichzeitig endet in den jeweiligen Ballungsräumen die DVB-T-Verbreitung. Im Zuge dieser Umstellung werden neue Empfangsgeräte benötigt.



 

Was ist DVB-T2 HD?


DVB-T2 HD steht für die Kombination aus zwei Standards: dem Übertragungsstandard DVB-T2 und dem Videokomprimierstandard HEVC.

 

Warum wird umgestellt und was sind die Vorteile von DVB-T2 HD?


Aufgrund der von der Bundesregierung angestrebten Reduzierung von Übertragungsfrequenzen für digitales terrestrisches Fernsehen und dem Wunsch der Zuschauer nach mehr HD-Angeboten ist die Umstellung auf DVB-T2 HD notwendig. Die Vorteile sind der Empfang von rund 40 Programmen in HD in den Ballungsräumen, die auch mobil empfangbar sind. Die Vorteile von DVB-T bleiben erhalten. Sie werden um die HD-Qualität und die doppelte Programmanzahl ergänzt.  

 

Wer und wieviele sind von der Umstellung betroffen?


Betroffen sind die Zuschauer, die über Antenne fernsehen. Bundesweit wird mit ca. 10 Prozent aller Haushalte gerechnet. Hier gibt es eine starke Differenz zwischen den Ballungszentren und dem flachen Land. Auch für Bayern sind die 10 Prozent ein guter Richtwert. In München liegt DVB-T leicht über den 10 Prozent und in Nürnberg leicht drunter.

 

Wann weiß der Zuschauer, dass es in seiner Region so weit ist?


Die Umstellung erfolgt schrittweise. Am 29. März 2017 wird in den Ballungsräumen begonnen. Alle Ballungsräume, die heute schon über Antenne mit privatem Fernsehen versorgt sind, werden umgestellt und weitere Ballungsräume kommen hinzu.
Wer prüfen will, ob seine Region betroffen ist, kann unter folgender Website: dvb-t2hd.de/empfangscheck durch Eingabe seiner Postleitzahl einsehen, welche Antenne er für den Empfang benötigt und ab welchem Zeitpunkt die Umstellung erfolgt.

 

Empfängt mein Fernseher DVB-T2 HD?


Für den Empfang kann ein DVB-T2 HD fähiges Fernsehgerät genutzt werden. Dabei handelt es sich um Fernsehgeräte der neuesten Generation. Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung einer DVB-T2 HD geeigneten Set-Top-Box, die es ermöglicht, die Programme über das bereits bestehende Fernsehgerät zu sehen. Die „alten“ Fernsehgeräte sind technisch nicht in der Lage, die neuen Signale zu empfangen. Entsprechende Fernseher und Set-Top-Boxen sind durch das grüne DVB‑T2 HD‑Logo gekennzeichnet. Wichtig ist, beim Kauf der Geräte auf das grüne DVB-T2 HD-Logo zu achten. Nur dadurch ist sichergestellt, dass grundsätzlich alle in Deutschland angebotenen Programme empfangen werden können.

 

Wieviel kosten die neuen Empfangsgeräte, die die privaten Programme über DVB-T2 HD empfangen?


Kaufempfehlung zu DVB-T2Es gibt Set-Top-Boxen, die das benötigte Entschlüsselungs-Modul für freenet TV bereits integriert haben. Diese kosten rund 60 Euro und mehr.
Für DVB-T2 HD fähige Fernsehgeräte benötigt man für die Entschlüsselung der privaten Programme noch das freenet TV Modul für 79,99 Euro.
Mit dem Erwerb einer Set-Top-Box oder des Moduls wird eine 3-monatige Gratis-Phase erworben, die am 29. März 2017 beginnt und zum 01. Juli 2017 endet.

 

Warum und wieviel sollen die privaten Programme, die über DVB-T2 empfangen werden, ab 1. Juli 2017 kosten?


Die privaten Programme in HD sind über alle Übertragungswege verschlüsselt und werden gegen eine Gebühr freigeschaltet. Die Kosten belaufen sich auf 69,00 Euro pro Jahr, die an den Plattformbetreiber freenet TV zu entrichten sind.
Die Bezahlung funktioniert vertragslos über einen Voucher, der die entsprechende Laufzeit abdeckt. Auf dem Voucher ist eine Nummer hinterlegt, eine weitere Nummer auf dem Empfangsgerät bzw. Modul. Die Zusammenführung dieser beiden Nummern entweder online oder durch einen Telefonservice bei freenet TV ermöglicht die Freischaltung der Programme. Die Voucher sind im Fachhandel erhältlich.
Die öffentlich‑rechtlichen Programme können auch über DVB‑T2 HD weiterhin frei und unverschlüsselt empfangen werden. Die Kosten für die Verbreitung sind durch den Rundfunkbeitrag gedeckt.

 

Wo erhalte ich weitere Informationen?


Weitere Informationen, eine Übersicht über die Programmbelegung und die Empfangsgeräte erhalten Sie über das Informationsportal www.DVB-T2HD.de und www.freenet.tv

Auch der folgende Erklärfilm zeigt, wie Sie nach der Umstellung vorgehen müssen:




 

Erklärfilm DVB-T2HD