Cookie Hinweis
Mensch und Maschine 11.11.2019
© Mellon Design/denisi smagliov Adobe Stock

Augsburger Mediengespräche 2019

Mensch und Maschine - Wie Künstliche Intelligenz unser Leben beeinflusst

11.11.2019 | 18:30 Uhr | Steigenberger Hotel Drei Mohren, Augsburg


Fotogalerie

„Die Informationsverarbeitung auf Basis von Künstlicher Intelligenz ist für die Menschheit umwälzender als die Erfindung des Feuers“, erklärte unlängst Google-Chef Sundar Pichai. Computer erlernen innerhalb von kürzester Zeit selbstständig Brettspiele wie Schach und Go - und das besser als jeder menschliche Spieler. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz werden selbstfahrende Autos entwickelt, Geräte, die frühzeitig Tumore erkennen, und unsere persönlichen Assistenten auf dem Smartphone. Die Entwicklung ist rasant. Die Gesellschaft steht vor einem grundlegenden Wandel.

Aber es gibt auch Sorgen und Unsicherheiten: Müssen wir um unsere Arbeitsplätze bangen oder nehmen uns selbst lernende Maschinen lediglich die monotonen Tätigkeiten ab und geben uns mehr Zeit für wichtige Dinge? Inwieweit können wir diesen neuen intelligenten Systemen und ihren Machern vertrauen? Wie viel Verantwortung geben wir ab und wem überlassen wir diese? Kann verhindert werden, dass die neue Technik für Kriegseinsätze eingesetzt wird oder zur Ausübung von Macht, wie es in China mit dem Social Scoring schon jetzt der Fall ist? Die 17. Augsburger Mediengespräche beschäftigen sich mit der Frage, welche Auswirkungen Robotik und Künstliche Intelligenz auf unsere Gesellschaft und auf die Arbeitswelt von morgen haben werden. Bringt uns die Künstliche Intelligenz den erhofften Fortschritt schlechthin oder ist sie „gefährlicher als Atomwaffen“, wie Tesla-Gründer Elon Musk einst sagte?

Geplanter Programmablauf:

18:30 Uhr      Grußworte

  • Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), München
  • Hermann Köhler, Berufsmäßiger Stadtrat und Bildungsreferent der Stadt Augsburg

18:45 Uhr      Keynote: Wie Künstliche Intelligenz unser Leben verändert

  • Kai Arne Gondlach. Zukunftsforscher, Itzehoe

Im Anschluss:

Podiumsdiskussion mit:

  • Prof. Dr. Stefan Bauberger, Professor für Naturphilosophie, Grenzfragen der Naturwissenschaft und Wissenschaftstheorie, Hochschule für Philosophie, München
  • Kai Arne Gondlach. Zukunftsforscher, Itzehoe
  • Prof. Dr. Petra Grimm, Professorin für Medienforschung/Kommunikations-wissenschaft und Leiterin Institut für Digitale Ethik, Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart
  • Richard Gutjahr, Journalist, Blogger und Moderator, München
  • Dr. Hans Michael Strepp, Ministerialdirektor, Amtschef Bayerisches Staatsministerium für Digitales, München

Moderator

  • Thomas Ramge, Wirtschaftsjournalist und Buchautor “Mensch und Maschine“

Anschließend Empfang

Referenten