Cookie Hinweis
Fachtagung Jugendschutz der BLM 15. Mai 2019
© mellon design

5. Fachtagung Jugendschutz und Nutzerkompetenz

Verroht, verkürzt, verbuggt: Beiträge zum Thema Sprache und Medien

15.05.2019 | 11:00 - 16:00 Uhr | BLM, großer Sitzungssaal | kostenlos


Fotos

Sprache unterliegt vielen Einflüssen, wandelt sich ständig und entwickelt sich von Generation zu Generation. So gehörte beispielsweise das Wort „verbuggt" im Sinne von „fehlerhaft, falsch gestrickt" 2018 zu den Top 10 bei der Wahl zum Jugendwort des Jahres. An solchen Neologismen ist erst einmal nichts Ungewöhnliches. Aber wie verändert insbesondere die Digitalisierung die Art und den Inhalt unserer Kommunikation? Wie wirken sich Internet und soziale Medien auf den Sprachgebrauch aus und wie beeinflusst Sprache die Wahrnehmung bestimmter Themen? Unsere Fachtagung widmet sich diesen Schwerpunkten und beleuchtet verschiedene Aspekte des Sprachwandels im digitalen Zeitalter.

Die Veranstaltung betrachtet Sprache im öffentlichen Diskurs und thematisiert, wie der vielfach beklagten Verrohung der Sprache in gesellschaftlichen Debatten entgegengewirkt werden kann. Auch juristische Aspekte, insbesondere zum Tatbestand der Beleidigung, werden beleuchtet.

Ein weiterer Fokus liegt auf dem Thema Sprache in Bezug auf Kinder und Jugendliche. Am Beispiel von Kurzdeutsch wird aufgezeigt, welche Bedeutung Sprache bei der Identitätsstiftung und -findung von Kindern und Jugendlichen hat. Ist die heutige Jugendsprache tatsächlich Ausdruck einer zunehmenden Spracharmut? Worum geht es bei dem unter Jugendlichen beliebten Battle-Rap?

Auch im Jugendmedienschutz ist das Thema Sprache von hoher Aktualität: Hier geht es um Fälle mit problematischen Aussagen vor allem im Kontext von Gewalt und Sexualität.

Wir freuen uns auf interessante Vorträge und spannende Diskussionen und laden Sie herzlich ein zu unserer 5. Fachtagung Jugendschutz und Nutzerkompetenz ein.

Die Fachtagung wurde nach Prüfung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst in das Fortbildungsportal FIBS aufgenommen. Eine Freistellung vom Unterricht kann erteilt werden.

Agenda

11:00 Grußwort

  • Siegfried Schneider, Präsident Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM), München

11:15 Sprache im öffentlichen Diskurs

  • Univ.-Prof. Dr. phil. Thomas Niehr, Institut für Sprach- und Kommunikationswissenschaft, RWTH Aachen

11:45 Verrohung der gesellschaftlichen Debatte?

  • Dr. Robert Arsenschek, Direktor Akademie der Bayerischen Presse (ABP), München
  • Prof. Dr. Christian Schicha, Institut für Theater- und Medienwissenschaft, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

12:15 Gehst du Bahnhof oder bist du mit Auto? – Kurzdeutsch bei Kindern, Jugendlichen und jungen

Erwachsenen

  • Dr. Diana Marossek, Soziolinguistin, Berlin

12:45 Mittagspause

Informationsstände im Foyer

13:45 Was ist eine Beleidigung? Eine juristische Antwort

  • Birgit Braml, Leiterin Referat Grundsatzfragen Jugend- und Nutzerschutz, BLM, München

14:00 Battle-Rap in Deutschland – eine Betrachtung aus linguistischer Perspektive

  • Sven Bloching und Jöran Landschoff, Lehrstuhl für Germanistische Linguistik, Universität Heidelberg

14:25 Sprache und Jugendschutz

  • Maria Monninger, Referentin Bereich Medienkompetenz und Jugendschutz, BLM, München

14:45 Kaffeepause

15:00 Kinder- und Jugendsprache im Wandel – Erfahrungen, Perspektiven, Tipps

  • Matthias Fack, Präsident Bayerischer Jugendring, München
  • Fiva, Rapperin, Moderatorin, Autorin, München
  • Arwed Vogel, Vorsitzender Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in Bayern; Mitglied Medienkompetenz-Ausschuss des Medienrats der BLM, München
  • Verena Weigand, Bereichsleiterin Medienkompetenz und Jugendschutz, BLM, München

Ende gegen 16:00 Uhr

Moderation: Lothar Guckeisen, Moderator, Journalist, Sprecher, Aachen

Während der Veranstaltung werden Fotos erstellt - hauptsächlich von den Referenten. Es könnte jedoch sein, dass Zuschauer im Gruppenverbund miterfasst werden, um einen Eindruck der Atmosphäre während der Veranstaltung zu vermitteln. Die Aufnahmen werden im Zusammenhang mit der Veranstaltung für die Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation verwendet. Wenn Sie nicht fotografiert werden möchten, teilen Sie dies bitte ausdrücklich dem Fotografen mit.

Referenten