Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Anna-Lena von Hodenberg

Bild Anna-Lena von Hodenberg © Andrea Heinsohn/Photography Berlin ​​​​​​​

​​​​​​​​​​​​​​Geschäftsführerin von HateAid

Anna-Lena von Hodenberg ist seit 2018 Gründungsgeschäftsführerin der gemeinnützigen Organisation HateAid. Sie ist gelernte Fernsehjournalistin und hat in der Nachrichtenberichterstattung für RTL und den NDR gearbeitet. 2015 wechselte sie zur Bürgerbewegung Campact e.V. und war dort für Kampagnen gegen Rechtspopulismus und Rassismus verantwortlich. Dabei beschäftigte sie sich vor allem mit orchestriertem Hass im Netz und den Strategien der Neuen Rechten. Sie ist der Kopf hinter der Kampagne "Hate Speech Stoppen", in der es vor allem um mehr Strafverfolgung und Opferschutz auf Länderebene geht. Auch dank der Kampagne widmete Hessen, als erstes Bundesland in ganz Deutschland, dem Kampf gegen Hass im Netz ein eigenes Maßnahmenpaket im Koalitionsvertrag. Da Betroffene von Hass im Netz oft alleine dastehen und vor allem kaum rechtliche Unterstützung erhalten, gründete Campact e.V. gemeinsam mit Fearless Democracy im Dezember 2018 die gemeinnützige Organisation HateAid. Anna-Lena von Hodenberg ist Gründungsgeschäftsführerin.

Zitat: „Demokratie und Menschenwürde im Netz verteidigen – der Beitrag der Zivilgesellschaft“