Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der BLM für 2018 genehmigt

15.12.2017 | 106 / 2017

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner heutigen Sitzung die für 2018 geplanten Aus- und Fortbildungsmaßnahmen genehmigt. Insgesamt sind dafür 1,233 Mio. Euro vorgesehen.
 
Die Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der BLM umfassen drei Säulen: das Workshopangebot für Volontäre und Mitarbeiter der lokalen Hörfunk- und TV-Stationen in Bayern, die Förderung der Aus- und Fortbildungs­­kanäle sowie Zuschüsse an Ausbildungseinrichtungen und Sondermaß­nahmen im Bereich der Aus- und Fortbildung.

Im Rahmen des BLM-Workshopangebots sind für 2018 vier Blockkurse für Hörfunk-Volontäre, drei Blockkurse für Fernseh-Volontäre (beide jeweils zweimal sechs Tage) und zwei Blockkurse „Digitaljournalismus“ (jeweils sechs Tage) geplant. Dazu kommen 17 jeweils ein- bis zweitägige Workshops für Volontäre im 2. Ausbildungsjahr u.a. zu den Themen Marketing und Verkauf sowie Bürgermedien. Die BLM richtet für die Workshops 2018 einen neuen Raum in der Rosenheimer Str. 145 ein, der direkt neben den Räumen des afk-Radio- und afk-TV-Studios liegt. Für die BLM-Workshops sind 2018 insgesamt 127.500 Euro vorgesehen.

Das Angebot der Aus- und Fortbildungskanäle in München und Nürnberg soll sich im Jahr 2018 verändern. Geplant ist es, die Kanäle afk M94.5, afk tv und afk max zur MediaSchool Bayern weiterzuentwickeln. Der Prozess soll 2018 in München mit der Zusammenführung von afk M94.5 und afk tv starten. Die Aus- und Fortbildungskanäle sollen 2018 mit Mitteln in Höhe von 980.000 Euro gefördert werden.

 
Für die Zuschüsse an Ausbildungsinstitutionen und Sondermaßnahmen sind 126.000 Euro eingeplant. Gefördert werden 2018 die Bayerische Akademie für Fernsehen (BAF), die Akademie für neue Medien in Kulmbach und der Lehrstuhl für Medienethik an der Hochschule für Philosophie in München.

Kontakt:
Bettina Pregel
Tel.: (089) 638 08-318
bettina.pregel@blm.de