Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Grußwort von BLM-Präsident Siegfried Schneider zur Eröffnung von media.innovations am 26.03.2019 in München

26.03.2019 | P&R / 2019

Sehr geehrter Herr Richter,
lieber Richard Gutjahr,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

herzlich willkommen zum 6. Medieninnovationstag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien! Unsere schon seit Wochen ausgebuchte Veranstaltung findet heuer zum ersten Mal in den schönen Räumen des Google-Entwicklungszentrums statt – vielen Dank für diese Kooperation!

Bei media.innovations präsentieren sich auch dieses Jahr wieder spannende Startups aus der Medienbranche – sowohl im Lauf der Veranstaltung als auch in der begleitenden Hands-on-Ausstellung, die Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Nach der Mittagespause gibt es in bewährter Weise zwei Masterclasses zur Auswahl, um gezielter Schwerpunkte setzen zu können. [Diesmal geht es um Storytelling – einmal bei Audio und einmal auf Instagram.]

Bevor wir gleich die Gelegenheit haben, viele innovative Ideen aus den verschiedensten Bereichen von Machine Learning über e-Sports bis zu Medienerlebnissen im Auto zu diskutieren, möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über das Engagement der Landeszentrale im Bereich Innovation geben:

Schließlich ist es – neben der klassischen Aufgabe der Regulierung – in Zeiten der Digitalisierung eine ganz wesentliche Aufgabe der Landeszentrale, ihre Anbieter in die digitale Multikanalwelt zu begleiten. Denn im Wettbewerb um Hörer, Zuschauer und Nutzer wird nur der bestehen, der den digitalen Wandel mitgestaltet. Die BLM unterstützt deshalb Radio- und Fernsehanbieter im Medienwandel, fördert Innovationen und zeigt, wie sich Medienangebote weiterentwickeln können.

Dabei sind wir der Überzeugung: für digitale Innovationen braucht es heute mehr als nur eine Disziplin. Ohne Journalisten gibt es keine Inhalte, ohne Medientechniker keine Produktion und ohne Programmierer keine digitale Umsetzung. Deshalb initiieren wir nicht zuletzt Veranstaltungen wie media.innovations, die zum Ziel haben, genau diese Menschen zusammenzubringen. Damit aus Ideen Innovationen werden – und aus Innovationen profitable Medienangebote.

Um das alles besser zu verwirklichen und nicht zuletzt auch den gesetzlichen Auftrag, einen Beitrag zur Vernetzung von Medienunternehmen zur Sicherung und Weiterentwicklung der digitalen Medien in Bayern zu leisten, erfüllen zu können, hat die BLM bereits 2016 die neue Abteilung Digitale Entwicklung und Strategie eingerichtet. Hier werden u.a. die Netzwerkarbeit der BLM, die Geschäftsstelle des MedienNetzwerks Bayern sowie Medieninnovationsprojekte wie das Media Lab Bayern und die Veranstaltungen der Medientage München koordiniert.

Ganz aktuell können wir in dem Zusammenhang gute Nachrichten verkünden:

Ende Februar haben wir, gemeinsam mit Medienminister Dr. Florian Herrmann, die neue Medien.Bayern GmbH mit den Schwerpunkten digitale Transformation und Standortmarketing vorgestellt. Sie wird die Aktivitäten der Medientage München, des Media Lab Bayern und des MedienNetzwerk Bayern in Zukunft noch besser bündeln. So wird Bayern als Top-Medienstandort noch sichtbarer und attraktiver! Mit Unterstützung der Bayerischen Staatsregierung werden wir die wichtigen Themen Vernetzung, Standortförderung sowie Gründung und Innovation noch besser voranbringen.

Es hat sich also ausgezahlt, dass die Landeszentrale sehr früh darauf gesetzt hat, Innovationen am Standort voranzubringen. Ein Aushängeschild ist hier sicher das Media.Lab Bayern – die acht neuen Startups des nun schon fünften Jahrgangs werden sich ja heute Vormittag noch vorstellen.

Wir sind schon ein bisschen stolz auf die Erfolgsgeschichte des erst drei Jahre jungen Media Lab Bayern. Gerade im letzten Jahr hat sich sehr viel getan: Nach dem Erfolg des Media Lab Bayern in München fand im Herbst 2018 der Kick Off des neuen Media Lab Ansbach statt. Am Gründonnerstag [18.04] wird nun offiziell eröffnet. So können wir jetzt auch in Nordbayern – in Kooperation mit der Hochschule Ansbach – Medieninnovation fördern. International kooperiert das Media Lab ebenfalls: mit dem New York City Media Lab und der City University of New York (CUNY) wurde vergangenes Jahr ein Start-Up-Austausch vereinbart. Zu Kooperationsmöglichkeiten mit Startups in Tel Aviv/Israel sind wir mit dem Generalkonsulat im Gespräch. Das Media Lab Bayern wird von der BLM und der Bayerischen Staatskanzlei gefördert.

Auch die anderen zwei Projekte der neuen Medien.Bayern GmbH möchte ich kurz erwähnen:

Das MedienNetzwerk Bayern, eine Plattform für Informationsaustausch und Vernetzung in der Medienbranche, konnte seine Aktivitäten 2018 ebenfalls weiter ausbauen. Als Partner zahlreicher Veranstaltungen wie dem „Mobile Media Day“ oder „Media Meets Smart Home“ und Koordinator von Netzwerkinitiativen ist es Ziel des MedienNetzwerks Bayern, die Medienbranche mit Vertretern anderer Branchen in Kontakt zu bringen und so neu entstehende, gemeinsame Geschäftsbereiche zu identifizieren.

Die Medientage München wollen 2019 noch internationaler werden. Sie bieten ein Forum für Medienpolitik, Wirtschaft und interdisziplinären Diskurs. Mit Veranstaltungen wie den Medientagen München, Specials der MTM, den Lokalrundfunktagen, der Local Web Conference und Transforming Media schaffen sie Plattformen für einen medienübergreifenden Dialog.

Die Konvergenz von Medien und Technologien mit Leben zu füllen, Netzwerke und Businesskontakte zu etablieren sowie Initiativen für mehr Innovation in der Medienbranche anzustoßen, ist nicht nur das Ziel der Medientage München, sondern auch unserer heutigen BLM-Veranstaltung.

So bin ich jetzt sehr gespannt auf die Keynote des Autors und Innovationsmanagers Dominik Born, der uns unter dem Motto „Ninja Innovation Strategy“ die wesentlichen Bausteine einer Innovationsstrategie vorstellen wird.

Damit übergebe ich an den Moderator Richard Gutjahr. Freuen Sie sich mit mir auf eine inspirierende Konferenz. Wer weiß, vielleicht ist es Ihre Innovation, die demnächst die Medienbranche und den Journalismus verändert… Vielen Dank.