Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Acht bayerische Hörfunksender bekommen Radiosiegel für gute Ausbildung: BLM-Präsident Schneider: „So wird Qualität im Lokalradio gefördert!“

06.12.2019 | 66 / 2019

Eine gute Ausbildung sorgt für Qualität im Radio: Gleich acht bayerische Hörfunksender haben gestern im Rahmen des 3. RadioNetzwerkTages in Frankfurt  das Radiosiegel 2019 für ihre professionelle Volontärsaus­bildung verliehen bekommen. Die Radio­siegel-Träger sind die Bayerische Lokal-Radioprogramme GmbH (BLR München), Energy Nürnberg, Hit Radio N1 in Nürnberg, Hitradio RT1 in Augsburg, Radio Arabella und Radio Gong 96,3 in München, Radio Oberland in Garmisch-Partenkirchen und Radio Trausnitz in Landshut.

In der deutschlandweiten Initiative Radiosiegel haben sich 2011 Landes­medien­anstalten, Verbände, Institutionen und Ausbildungseinrichtungen zusammen­ge­schlossen, um Impulse für eine professionelle, möglichst multimediale Volontärsausbildung in privaten Radiostationen zu geben und damit die Qualität im Radio zu fördern. Vorgeschlagen werden die Sender von ihren Volontären, die sich für ihre Station bewerben können.

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) fördert das Radiosiegel als Mitglied der vom Gemeinschaftswerk der Publizistik getragenen Initiative. Denn, so BLM-Präsident Siegfried Schneider: „Das Radiosiegel dient dem Nachwuchs als Orientierung für den Einstieg ins Berufsleben. Bayerische Stationen, die dieses Siegel tragen, bekommen damit ihre gute Ausbildung bestätigt. So wird Qualität im Lokalradio gefördert!“

Für Bayern sitzt Klaus Kranewitter, Leiter der Mediaschool Bayern, in der ehrenamtlichen Radiosiegel-Jury, der die multimediale Ausrichtung der Mediaschool entscheidend vorangetrieben hat. Eine Ausrichtung, die angesichts der Medienkon­vergenz auch für die Ausbildung in privaten Radiostationen immer wichtiger wird.

Mehr Informationen zum Radiosiegel finden Sie hier.

Preisträger Radiosiegel 2019