Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Deutscher Fernsehpreis für ProSieben und Sky - BLM-Präsident Siegfried Schneider: Auszeichnung auch für Medienstandort Bayern

17.06.2020 | 27 / 2020

Ob opulente Live-Show oder packende Thriller-Serie – private Fernsehsender mit Sitz am Medienstandort Bayern spielen in der ersten TV-Liga: ProSieben bekam heute für „The Masked Singer“ den Deutschen Fernsehpreis für die Beste Unterhaltung Show und die Beste Ausstattung Unterhaltung. Zudem gab es den Preis in der Kategorie Beste Regie Unterhaltung für „Schlag den Star“. Sky erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Beste Drama-Serie für „Der Pass“. Aufgrund der aktuellen Situation wurden die Preisträger online bekannt gegeben.

Doch nicht nur im Bereich Unterhaltung, auch im Bereich Information sind die privaten Sender ganz vorne mit dabei. Den Sonderpreis der Jury für Beste Information – Die Corona-Berichterstattung erhielt u.a. ProSieben für das Special Corona-Update, Live: Stefan Vaupel.

Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM): „Meinen herzlichen Glückwunsch an ProSieben und Sky – ihre Deutschen Fernsehpreise sind nicht zuletzt auch eine Auszeichnung für den Medienstandort Bayern!
Die Preise für ProSieben bestätigen den Kurs des neuen Vorstands, in Zukunft noch mehr auf qualitativ hochwertige Unterhaltungs- und Informationsformate zu setzen. Der Sonderpreis für die Corona-Berichterstattung zeigt dabei einmal mehr, wie systemrelevant private Sender sind – gerade weil sie mit seriösem Journalismus auch jüngere Zielgruppen erreichen. Diesen Public Value gilt es gerade in Krisenzeiten zu erhalten und zu stärken.
Sky ist es gelungen, sich mit „Der Pass“ gegen starke öffentlich-rechtliche Konkurrenz durchzusetzen. Eine Eigenproduktion, die den internationalen Vergleich nicht scheuen muss.
Beide Sender beweisen mit den auszeichneten Formaten, dass Fernsehen auch in Zukunft noch Lagerfeuer-Charakter haben kann!“

Kontakt:
Stefanie Reger
Tel.: (089) 638 08-315
stefanie.reger@blm.de