Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

BLM verabschiedet Wirtschaftsplan 2021

17.12.2020 | 74 / 2020

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner heutigen Sitzung dem Wirtschaftsplan der Landeszentrale für 2021 zugestimmt. Der Wirtschaftsplan hat ein Gesamtvolumen von 29,818 Millionen Euro. Für Fördermaßnahmen sind im Wirtschaftsplan insgesamt 14,212 Millionen Euro eingeplant.

Siegfried Schneider, Präsident der BLM: „Die Landeszentrale legt für kommendes Jahr einen Sparhaushalt vor, der auf Basis des aktuellen, nicht erhöhten Rundfunkbeitrags von 17,50 Euro kalkuliert ist. Er sieht Kürzungen in nahezu allen Bereichen der BLM vor. Wir sind stolz, für 2021 solide zu planen und dennoch mehr als 14 Millionen Euro – also fast die Hälfte unseres Budgets – in Fördermaßnahmen zu investieren. Das ist gerade in Corona-Zeiten ein wichtiges Zeichen.“

Die Fördermaßnahmen umfassen u.a.:

  • 0,550 Mio. Euro für Programmförderung,
  • 1,500 Mio. Euro für Förderung der technischen Infrastruktur,
  • 0,801 Mio. Euro für Förderung der Medienforschung,
  • 0,630 Mio. Euro für Förderung der Medienpädagogik,
  • 1,015 Mio. Euro für Ausbildungsförderung,
  • 1,278 Mio. Euro für Förderung von Fernsehproduktionen,
  • 0,250 Mio. Euro für Innovationsförderung,
  • 0,105 Mio. Euro für das MedienNetzwerk Bayern und
  • 1,650 Mio. Euro für Herstellungskosten-Förderung im Lokal-TV.

Informationen zu allen Ergebnissen aus der Medienrats-Sitzung vom 17.12.2020 finden Sie hier.


Kontakt:
Stefanie Reger
Tel.: (089) 638 08-315
stefanie.reger@blm.de