Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Grußwort von BLM-Geschäftsführer Dr. Thorsten Schmiege zur Eröffnung der 8. media innovations am 24. März 2021 – Online-Veranstaltung

24.03.2021 | P&R / 2021

- Es gilt das gesprochene Wort -

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

herzlich willkommen zum 8. Medieninnovationstag der BLM und des MedienNetzwerks Bayern! Noch immer hat uns die Corona-Pandemie fest im Griff. Die media.innovations finden deshalb wieder online statt.

Alle Beteiligten haben viel Kreativität und Innovationsmut bewiesen, um diese pandemiebedingte Notwendigkeit zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Natürlich wünschen wir uns alle, uns bald wieder persönlich austauschen zu können. Aber das Corona-Jahr 2020 hat verdeutlicht: Jede Krise bietet Chancen für grundlegende Veränderungen.

Die Medienunternehmen haben auf das gestiegene Informationsbedürfnis der Menschen während der Pandemie nicht nur mit der Stärkung des Kerngeschäfts, sondern auch mit neuen, innovativen Formaten für die unterschiedlichen digitalen Plattformen reagiert.

Und damit bin ich beim Thema des 8. Medieninnovationstages: Im Fokus steht die Frage, wie die Zielgruppen in den unterschiedlichen Kanälen möglichst passgenau erreicht werden können. Ob TikTok, Instagram oder YouTube: Jeder Kanal hat seine eigenen Anforderungen. Das Motto „One size fits all“ ist Geschichte! Eine zielgruppenorientierte Content-Strategie ist dagegen wichtiger denn je. Dafür spielen Communitybuilding und -pflege eine zentrale Rolle. Wie ein professioneller Umgang damit aussieht, werden unsere Referentinnen und Referenten am Beispiel spannender Projekte zeigen.

Ein Treiber für den Innovationsschub, den die Corona-Pandemie ausgelöst hat, ist vor allem die Veränderung des Mediennutzungsverhaltens. Große Teile der Kommunikation haben sich wegen des Social Distancing ins Netz verlagert. Das Informationsbedürfnis ist genauso wie der Wunsch nach Ablenkung durch Unterhaltung gestiegen. Der Digitalisierungs-Turbo hat die Online-Nutzung befeuert. 2020 haben sich knapp 54 Prozent der Bevölkerung in Bayern online über das Zeitgeschehen in Deutschland und der Welt informiert. 2019 waren es noch 37 Prozent. Das zeigt eine BLM-Analyse der informierenden Mediennutzung in Bayern im Corona-Jahr 2020.

Die gute Nachricht dabei: Seinen enormen Bedeutungszuwachs verdankt das Internet nicht zuletzt der gestiegenen Nutzung crossmedialer Angebote der klassischen Medien. Die Menschen wollen in Zeiten großer Unsicherheit glaubwürdigen, verlässlichen Journalismus – auch im Netz. Der Weg zur Information im Netz führt zunehmend über Suchmaschinen, soziale Netzwerke und Videoportale wie Google, Instagram, YouTube und Co.

Medienkonsum steht also weiter im Zeichen von Medienkonvergenz. Auf der einen Seite haben wir gestiegene Reichweiten über den Online-Zugang. Auf der anderen Seite müssen wir pandemiebedingte Umsatzeinbußen am Werbemarkt beklagen. Deshalb brauchen Radio, TV und Printmedien mehr denn je Innovationsgeist für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und die Erschließung weiterer Zielgruppen. Genau dafür ist media.innovations da!

So, wie die Pandemie die Mediennutzung verändert hat, sind auch einige der neuen Medientrends Corona-getrieben. Das MedienNetzwerkBayern, neben der BLM Co-Veranstalter der media.innovations, hat die Trendthemen für 2021 zusammengestellt. Dabei fällt vor allem eines auf: das Bedürfnis nach mehr Kommunikation und mehr Live-Erlebnis. Das Verbindende wird auf virtueller Ebene gesucht. Ob Journalismus mit Event-Charakter oder die „Vermenschlichung“ medialer Inhalte als Erfolgsrezept für Medienmarken – gefragt ist das Netzwerken, sowohl in der Lebens- als auch in der Arbeitsrealität.

Wissensinput, ein Innovations-Pitch mit Best Cases und die Masterclasses mit Praxistipps sind das bewährte Rezept des Medieninnovationstages, der heute bereits zum achten Mal stattfindet. Anlass für einen kurzen Blick zurück, da diese
media.innovations die letzten in der zehnjährigen Amtszeit des BLM-Präsidenten Siegfried Schneider sein werden. Die feste Verankerung des Innovationsgedankens in der bayerischen Medienlandschaft gehört seit vielen Jahren zu den Zielen der Landeszentrale. Dafür hat die BLM nicht nur Veranstaltungen wie diese ins Leben gerufen. Sie hat viel mehr getan. Mit Unterstützung der bayerischen Staatskanzlei haben wir eine tragfähige Struktur aufgebaut, in deren Rahmen alle Innovationsprojekte unter dem Dach der Medien.Bayern GmbH gebündelt worden sind.

Ob es um die Vernetzung mit anderen Branchen im MedienNetzwerk Bayern oder Förderprogramme für Medien-Startups im Media Lab Bayern geht – unser Ziel ist es, mit Innovationen die Zukunft der Medienunternehmen zu sichern und standortpolitische Impulse zu setzen. Ich denke, das ist uns gut gelungen und dafür möchte ich allen Beteiligten ausdrücklich danken!

In diesem Sinne möchte ich mit einem Zitat des Chemikers Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger enden, das uns allen Ansporn sein sollte:

„Innovationen sind ein Bündnis mit der Zukunft!