Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Grußwort von BLM-Präsident Siegfried Schneider zum Medientage-Update am 27.04.2021

27.04.2021 | P&R / 2021

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Herrmann, lieber Florian,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

herzlich willkommen zum MEDIENTAGE-Update! Wir wollen heute – zwischen den MEDIENTAGEN MÜNCHEN digital im vergangenen Oktober und den kommenden MEDIENTAGEN – im Herbst – zusammen Zwischenbilanz ziehen.

Wie können Medien vom digitalen Boost profitieren? Wie ist aktuell der Stand der Dinge?

Klar ist: Alles bleibt anders. Die Pandemie hat uns nach wie vor fest im Griff – Business as usual ist weiter schwierig. Und: Die durch die Krise angestoßenen Veränderungen beeinflussen die Medienbranche grundlegend und tiefgreifend. Sie werden bleiben.

Das bedeutet Herausforderung, aber auch Chance. Der Turbo in Sachen Digitalisierung läuft weiter. Was gestern noch unmöglich schien, ist heute verwirklicht und wird übermorgen noch einmal neu gedacht.

Die Krise zeigt nicht zuletzt, wie man digitale Innovationen so nutzen kann, dass alle davon profitieren. Medien gestalten Zusammenhalt – heute mehr denn je. Medien sind systemrelevant.

Wir erleben eine deutlich gestiegene Nachfrage nach guten Inhalten. Die Menschen streamen mehr. Sie hören intensiver Radio und Podcasts. Sie schalten öfter den Fernseher ein. Sie informieren sich häufiger auf Online-Portalen von etablierten Verlagen.

Wir wollen heute darüber sprechen, ob und wie sich diese guten Reichweiten in TV, Audio und Print auch monetarisieren lassen? Wie sehen funktionierende Geschäftsmodelle in Zukunft aus?

Auch im Netz explodiert die Nutzung. Die globalen Player wie Netflix, Amazon und Co. bauen ihre Stellung auf dem Werbemarkt weiter aus. Es ist bestimmt kein vorübergehendes Phänomen, dass Werbetreibende Budgets verschieben: So fließen Etats, die ursprünglich für Live-Kommunikation oder Events vorgesehen waren, in digitale Kanäle. Wie können sich auch klassische Medienhäuser ihren Anteil an diesem Kuchen sichern? Das ist eine der zentralen Fragen, die wir an diesem Nachmittag diskutieren wollen.

Meine Damen und Herren, wie geht es 2021 weiter?

Wir alle hoffen, uns im Herbst bei den MEDIENTAGEN MÜNCHEN in hybridem Rahmen – auch einmal wieder persönlich begegnen zu können. Stefan Sutor wird zu den Plänen später noch etwas mehr verraten…

Sicher ist aus meiner Sicht schon heute: Der digitale Boost, gute Ideen und innovative Geschäftsmodelle werden bleiben.

Wir wollen uns heute einige davon ganz konkret ansehen: Dabei schauen wir auf Audio, Bewegtbild, Werbung, Künstliche Intelligenz, die jungen Zielgruppen...

Darüber hinaus bieten wir ab 17 Uhr verschiedene Masterclasses und digitales Networking zu spannenden Medienthemen an.

Wie groß der Bedarf an einem MEDIENTAGE-Update ist, haben die Reaktionen bei der Vorbereitung des Events gezeigt: Nahezu alle Speakerinnen und Speaker, die wir für den heutigen Nachmittag angefragt haben, haben auch zugesagt. Das hat uns sehr gefreut – meinen ganz herzlichen Dank dafür!

Ziel der MEDIENTAGE MÜNCHEN ist es auch, unseren Ausstellern und Partnern mit dieser Veranstaltung eine digitale Bühne zu bieten. Wir wollen den Frühling nutzen, um erfolgreiche Projekte aufzuzeigen und positive Impulse am Medienstandort Bayern – aber auch darüber hinaus zu setzen.

Mein herzlicher Dank geht an den Medienminister Dr. Florian Herrmann. Seine Präsenz bei unserer Veranstaltung ist ein deutliches Signal – für die Wertschätzung der Medienbranche und das Vertrauen in ihre Innovationskraft.

Ihnen allen eine erfolgreiche Veranstaltung!

Und jetzt darf ich das Wort an den Bayerischen Medienminister, Dr. Florian Herrmann, übergeben. Vielen Dank.