Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Grußwort von BLM-Präsident Siegfried Schneider zum Media meets New Work am 11.05.2021, 14.30 Uhr

11.05.2021 | P&R / 2021

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Herrmann, lieber Florian,
meine sehr geehrten Damen und Herren,

herzlich willkommen zu MEDIA meets NEW WORK! Schon das Setting dieser Veranstaltung illustriert, warum wir die Transformation der Arbeitswelt mit ihren Chancen für Medienunternehmen heute zum Thema machen: Wir treffen uns einmal mehr nicht analog in einem Konferenzraum, sondern sind digital verbunden. Die wenigsten von Ihnen haben sich vermutlich aus dem Büro zugeschaltet, sondern sind aus dem Home Office dabei…

Auch wenn das nur die oberflächlichen und offensichtlichen Veränderungen sind, so zeigen sie doch deutlich: Die Arbeitswelt ist im Umbruch – und das nicht erst seit der Krise, die dem Trend nochmal einen Turbo verpasst hat.

Klar ist: Ganze Firmenkulturen, auch und gerade in Medienunternehmen, verändern sich. Dafür nur ein Beispiel: Wer einmal aus einem virtuellen Studio gesendet und die vielen Vorteile erlebt hat, wird nach der Pandemie keine Rolle rückwärts mehr machen.

Neue Kompetenzen, neue Technologien, neue Werte – das sind die drei Hauptzutaten von New Work, die wir im vergangenen Jahr intensiv kosten und erproben konnten. Und: Wir sind auf den Geschmack gekommen… Vieles von dem, wie wir heute arbeiten, wird bleiben, auch nach Corona.

Deshalb diskutieren wir heute mit Expertinnen und Experten aus der Medienbranche, die hier schon ein Stück des Weges gegangen sind: Welche Skills sind nötig, um die Transformation in Unternehmen voranzutreiben? Welche Tools können die Arbeit in Medienhäusern positiv verändern? Und – nicht zuletzt: Wie lassen sich überholte Denkmuster aufbrechen, welche neuen Unternehmenswerte sind relevant?

Ohne der Diskussion etwas vorwegnehmen zu wollen, ich bin davon überzeugt: Mehr Agilität, Kreativität und Flexibilität lassen sich nur durch New Work erreichen. Denn das ist, so hat es der Sozialphilosoph Frithjof Bergmann schon in den 70er Jahren definiert, „die Arbeit, die ein Mensch wirklich will“.

In diesem Sinne freue ich mich auf das heutige Thema, das im Übrigen sehr gut zum MedienNetzwerk Bayern und seiner erfolgreichen Event-Reihe „MEDIA meets…“ passt. Denn hier brechen wir schon seit ein paar Jahren Silos auf. So vernetzen wir nicht nur Medienunternehmen in Bayern und darüber hinaus, sondern suchen den Austausch über Branchengrenzen hinweg, bringen unterschiedliche Skills zusammen.

Genau diese innovative Herangehensweise an Themen und Aufgaben ist aus meiner Sicht auch das Erfolgsgeheimnis der Medien.Bayern GmbH, zu dem das MedienNetzwerk gehört. Durch die enge Verzahnung unterschiedlicher Kompetenzen entsteht echter Mehrwert für die Medienbranche:

  • Die Medientage München setzen Standards mit ihren Events – ganz egal, ob virtuell oder hybrid.
  • Das Media Lab Bayern ist Innovations-Hub für neue Geschäftsmodelle und Tools für Journalismus und Medien.
  • Start into Media ist eine wichtige Anlaufstelle für Ausbildung und Medienexpertise am Standort.
  • XPLR: Media in Bavaria macht den Medienstandort noch sichtbarer.
  • Der XR HUB Bavaria verbindet die Akteure der XR-Community mit solchen, die es werden wollen.

Meine Damen und Herren, nach diesem Einblick in die Medien.Bayern GmbH noch einige Worte des Dankes – zu allererst an Medienminister Dr. Florian Herrmann und die Bayerische Staatskanzlei, die die heutige Veranstaltung fördert.

Zudem ein großes Dankeschön an Stefan Sutor und sein Team, die MEDIA meets NEW WORK konzipiert und organisiert haben.

Ich wünsche uns allem eine spannende Veranstaltung! Vielen Dank.