Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Geschichte wahren, Gegenwart untersuchen, Zukunft retten - Jetzt Beiträge für BLM-Wettbewerb „Mach Dein Radio-Star 2021“ einreichen!

09.06.2021 | 27 / 2021

Der bayerische Radionachwuchs kann sich ab sofort bis zum 1. Oktober 2021 wieder mit Audio­beiträgen für den „Mach Dein Radio-Star 2021“ bewerben. Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) schreibt den Radio-Wettbewerb „Mach Dein Radio-Star“ bereits zum dritten Mal aus und sucht die besten Beiträge oder Sendungen von bayerischen Schulradios, Jugendradios und Campusradios.

Wer sich die Zeit bis Oktober mit einem spannenden Radioprojekt verkürzen will, kann unter dem Motto „Geschichte wahren, Gegenwart untersuchen, Zukunft retten“ unterschiedliche Themen bearbeiten: von historischen Ereignissen über Aktuelles aus dem eigenen Umfeld bis hin zur Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft.

„Mit unserem Mach Dein Radio-Wettbewerb wollen wir junge Radio­talente finden und fördern“, sagt BLM-Präsident Siegfried Schneider. „Gerade in Zeiten von Fake-News, Hate-Speech und Kritik an den Medien ist es wichtig, dass junge Menschen verstehen und lernen, wie verantwortungsvolles journalistisches Arbeiten funktioniert. Und das geht am besten, indem man selbst aktiv wird.“

In folgenden Kategorien können attraktive Preise im Wert zwischen 300 und 500 Euro gewonnen werden: „Mach Dein Radio-Star: Youngsters“ (sechs bis zwölf Jahre), „Teens“ (13 bis 18 Jahre) und „P-Seminar“ (gymnasiale Oberstufe). Außerdem werden in diesem Jahr zwei Spezial­preise ausgeschrieben: Die Landeszentrale hat in Kooperation mit dem Jüdischen Museum München anlässlich des Jubiläumsjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ die Preis­kategorie „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland – und Bayern“ ausgeschrieben. Dafür können Beiträge zu unterschiedlichen Themen eingereicht werden, zum Beispiel Porträts berühmter jüdischer Persönlichkeiten in Bayern; Beiträge zur Geschichte des jüdischen Lebens vor Ort; Aktivitäten jüdischer Gemeinden in der Region; Vorstellung von Museen, Ausstellungen, Kulturveranstaltungen zum Judentum oder zur jüdischen Geschichte; bayerisch-jüdische Literatur; jüdische Religion, Traditionen und Bräuche; Geschichte der Judenverfolgung oder Aktionen gegen Antisemitismus.

Bernhard Purin, Direktor des Jüdischen Museums München: „Jubiläen wie dieses sind eine hervorragende Gelegenheit, einen noch genaueren Blick auf historische Entwicklungen zu richten und ,1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland‘ ist eine hervorragende Gelegenheit, jüdisches Leben über die Jahrhunderte als integralen Teil der deutsche und auch der bayerischen Geschichte zu erkennen und zu verstehen.“

Das Jüdische Museum München stiftet ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro und bietet begleitend Recherchetipps sowie den digitalen Ausstellungsrundgang „Digital durch 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ an.

Radio egoFM unterstützt den zweiten Spezialpreis, „Besser Leben“, der sich an Hochschulradios in Bayern richtet, mit einem Preisgeld von 400 Euro. In dieser Kategorie können Beiträge zu Nachhaltigkeit im sozialen, ökologischen oder ökonomischen Bereich eingereicht werden, die sich beispielsweise mit den Themen Klimawandel, Umweltschutz, Veränderungen in der Arbeitswelt, Digitalisierung, Mobilität, Gemeinwohlorientierung oder Zukunftssicherung beschäftigen.

„Das Thema ,Nachhaltigkeit‘ wird als eines der wichtigsten ,Learnings‘ nach der Pandemie die Gesellschaft in Deutschland verändern. Als Medienunternehmen wollen wir diesen Trend aufgreifen und mitgehen, deswegen unterstützen wir den BLM Wettbewerb mit einem Preis“, so Christian Strohmeier, Geschäftsführer von egoFM.

Am „Mach Dein Radio-Star“-Wettbewerb teilnehmen können bayerische Schul-, Jugend- und Campusradios. Einsendeschluss ist der 1. Oktober 2021. Die Produktionen müssen im Zeitraum zwischen 1. Oktober 2020 und 1. Oktober 2021 produziert und auf www.machdeinradio.de veröffentlicht worden sein. Alle Teilnahmebedingungen sind auf www.machdeinradio.de zu finden.

Kontakt:
Stefanie Reger
Tel.: (089) 638 08-315
stefanie.reger@blm.de