Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

Bericht des Vorsitzenden zur 30. Sitzung des Medienrats am 15.07.2021

15.07.2021 | 30 / 2021

Sehr geehrte Damen und Herren des Medienrats,
sehr geehrter Herr Präsident Schneider,
meine verehrten Damen und Herren,

in meinen kurzen Ausführungen zu Beginn darf ich Sie zunächst darüber informieren, dass ich gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Verwaltungsrats, Herrn Roland Richter, ein Dankschreiben wegen der umfänglichen Coronahilfen an den Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Herrn Minister Herrmann verschickt habe. Die unserer BLM damit in einem erheblichen finanziellen Rahmen eingeräumten Fördermöglichkeiten haben unseren Sendern in schwierigen Zeiten geholfen die Einbußen bei den Werbeeinnahmen teilweise abzufedern und sind darüber hinaus auch ein sichtbares Zeichen der Wertschätzung für vielfältige Aktionen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Pandemie. Das hat es in dieser Form in keinem anderen Bundesland gegeben und verdient deshalb unsere Anerkennung!

Wie gut die privat organisierte Radio- und Fernsehlandschaft in Bayern aufgestellt ist, war auch bei dem in der vergangenen Woche in Nürnberg durchgeführten "Lokalrundfunktag" zu erleben. Die als Hybridveranstaltung durchgeführte Tagung mit den erneut positiven Ergebnissen der von Kantar/Emnid durchgeführten Umfrage, belegt den klaren Anspruch unserer Sender im Lokal-/Regionalen Umfeld - Herr Präsident Schneider wird sicher näheres dazu erläutern. Besonders beeindruckend waren auf der Veranstaltung für mich die sehr guten Beiträge, welche die in den verschiedenen Kategorien ausgelobten Preisträger entgegennehmen konnten; ein besonderer Dank an die Vorsitzenden unseres Hörfunk- und Fernsehausschusses, die Herren Professor Treml und Dr. Schuller, für die zeitintensive Mitwirkung in der Jury, wie ich aus langjähriger eigener Erfahrung gut beurteilen kann. Also alles gute Gründe auch für die anschließend vorgestellte wissenschaftliche Studie zur Historie des privaten Rundfunks in Bayern, ergänzt durch zwei launige Talk-Runden beteiligter Zeitzeugen.

Hinweisen darf ich ergänzend zu den Sitzungen von Vorstand und Kuratorium der Stiftung Medienpädagogik Bayern auf die umfänglichen Initiativen die nunmehr seit fast zwei Jahren auch online angeboten werden. Ziel der von unserer Landeszentrale getragenen Einrichtung ist ja die Unterstützung eines selbstbestimmten, aktiven, aber auch kritischen Umgangs mit Medien und Kommunikationstechnologien. Im Rahmen des sogenannten Medienführerscheins für Kinder und Jugendliche werden allen Bildungseinrichtungen kostenfrei eine Fülle von Materialien zur Schulung, visualisierende Clips und Musterkurse mit Möglichkeiten der individuellen Anpassung zur Verfügung gestellt; ein herausragendes Angebot zur Orientierung in der medialen Welt mit all ihren Chancen und Gefahren.

Schließlich darf ich noch auf den von der Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) beschlossenen und herausgegebenen Newsletter hinweisen; die aktuelle Ausgabe ist zu ihrer Information und ggfls. individuellen Bestellung in unserer Homepage im internen Gremienbereich aufgenommen worden.

Soweit mein Bericht - vielen Dank für die Aufmerksamkeit.