Cookie Hinweis
Zurück zur vorherigen Seite

13. Sitzung des Medienkompetenz-Ausschusses

10.03.2020

Tagesordnung

  1. Feststellung ordnungsgemäße Ladung, Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Genehmigung der Niederschrift über die 12. Sitzung des Medienkompetenz-Ausschusses des Medienrats am 26.11.2019
  4. Wahl des/der Vorsitzenden
  5. Aktueller Bericht
  6. Vorbereitung Forum Medienpädagogik am 13.07.2020
  7. Überblick über Beschwerden und Anfragen im Jugendschutz
  8. Fortbildung Medienkompetenz für angehende Erzieherinnen und Erzieher: Rückblick
  9. Vorstellung der Broschüre „Recht am eigenen Bild“ in leichter Sprache
  10. Verschiedenes​

Ergebnisse

  • TOP 1: Feststellung ordnungsgemäße Ladung, Beschlussfähigkeit

Der Vorsitzende des Medienkompetenz-Ausschusses stellt die ordnungsgemäße Ladung zur Sitzung sowie die Beschlussfähigkeit des Medienkompetenz-Ausschusses fest.

  • TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wird in der am 28. Februar 2020 versandten Fassung genehmigt.

  • TOP 3: Genehmigung der Niederschrift über die 12. Sitzung des Medienkompetenz-Ausschusses des Medienrats am 26. November 2019

Die Niederschrift über die 12. Sitzung des Medienkompetenz-Ausschusses des Medienrats am 26. November 2019 wird ohne Änderungen genehmigt.

  • TOP 4: Wahl des Vorsitzenden

Michael Schwägerl wird zum Vorsitzenden des Medienkompetenz-Ausschusses gewählt.

  • TOP 5: Aktueller Bericht

Die Ausschussmitglieder werden über die wichtigsten Aktivitäten seit der letzten Sitzung informiert.

Der Jugendschutz­bericht für 2019 wurde veröffentlicht. Zu den wichtigsten Themen gehören: das bayernweite Engagement gegen Extremismus, Antisemitismus und verwandte Problemfelder in den Medien, Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit und die Mitarbeit der Landeszentrale in der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM). Auch die Bearbeitung von Beschwerden und Anfragen hat im Jahr 2019 einen großen Raum eingenommen. Die Initiative „Justiz und Medien – konsequent gegen Hass“ wird mittlerweile von mehr als 100 Medienhäusern unterstützt. Die Website www.konsequent-gegen-hass.de ist Anfang März gestartet und informiert über Ziel, Beteiligungs­möglich­keiten und Ansprechpartner der Initiative.

BLM-Präsident Siegfried Schneider berichtet über den aktuellen Stand der Novellierung des Jugendschutzgesetzes. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey habe einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der aus seiner Sicht unzureichend sei. Was im Gesetzesentwurf fehle, sei eine klare Kompetenz-Verteilung zwischen Bund und Ländern, die Vermeidung von Doppelstrukturen, die Einbeziehung von ausländischen Anbietern, der Schutz auf allen Verbreitungswegen und Ausspiel­geräten und ein Modell zur Voreinstellung von Jugendschutzprogrammen je nach Gefährdung.

Außerdem werden die Ausschuss-Mitglieder über eine Schwerpunktuntersuchung der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) aus 2019 informiert, in der das „Tagesprogramm bundesweiter Fernsehveranstalter unter jugendmedienschutz­relevanten Gesichtspunkten“ thematisiert wurde.

Letzter Berichtspunkt ist die Stiftung Medienpädagogik Bayern. Die Veranstaltung „10 Jahre Medienführerschein Bayern“, die am 26. März 2020 stattfinden sollte, habe aufgrund der Corona-Krise verschoben werden müssen. Zum zweiten wichtigen Projekt der Stiftung, den Elternabenden des Medienpädago­gischen Referentennetzwerks Bayern, gebe es eine erfreuliche Bilanz zu berichten: Seit dem Start im Juni 2012 seien mit rund 1.630 Veranstaltungen über 56.000 Eltern erreicht worden.

  • TOP 6: Vorbereitung Forum Medienpädagogik am 13. Juli 2020

Im Ausschuss wird berichtet, dass am 13. Juli 2020 die 63. Sitzung des Forums Medienpädagogik stattfinden solle. Die Ausschussmitglieder entscheiden sich für das Thema „Studie zur TiKToK-Nutzung von Jugendlichen in Deutschland“.

  • TOP 7: Überblick über Beschwerden und Anfragen im Jugendschutz

Ein Überblick über die Bearbeitung von Bürgerbeschwerden und Anfragen zeigt, dass das Beschwerdemanagement eine wichtige Grundlage für die Jugendschut­z-arbeit der BLM darstelle. Gerade im Bereich der Telemedien trete die BLM im Nachgang zu Bürgerbeschwerden oft an den Anbieter heran, um im Vorfeld von aufsichtsrechtlichen Verfahren schnelle und praxisnahe Lösungen im Sinne des Jugendmedienschutzes zu finden. Problematische Inhalte würden meist zeitnah entfernt. Einige Fälle mündeten aber auch in Aufsichtsverfahren.

Bürgerbeschwerden, so das Fazit des Berichtes, seien ein wichtiger Gradmesser für das Werteempfinden in der Gesellschaft. Sie zeigten, dass es einen Bedarf für Jugendschutz und Medienaufsicht in der Bevölkerung gebe.

Die Mitglieder des Ausschusses befassen sich mit aktuellen Beispielfällen und würdigen die Jugendschutzarbeit der BLM hinsichtlich der Bearbeitung von Bürgerbeschwerden.

  • TOP 8: Fortbildung Medienkompetenz für angehende Erzieherinnen und Erzieher: Rückblick

Der Ausschuss wird über die Fortbildungen Medienkompetenz für angehende Erzieherinnen und Erzieher informiert, die die BLM seit 2002 durchführt. Für die Fortbildung Medienkompetenz im Jahr 2020 ist als Veranstaltungsort Weiden in der Oberpfalz vorgesehen.

Thema der Fortbildungen ist die Gestaltung von Medienarbeit mit Kindern in Kitas, Kindergärten, Horten und Heimen. Im Rahmen des zugrundeliegenden medienpädagogischen Konzeptes werde ein besonderes Augenmerk auf die Vermittlung eines kritisch-reflexiven Ansatzes gelegt. Seit 2016 sei eine Erweiterung der Zielgruppe auf Lehrkräfte erfolgt, um die Nachhaltigkeit des Themas an den Fachakademien für Sozialpädagogik zu stärken.

  • TOP 9: Vorstellung der Broschüre „Recht am eigenen Bild“ in Leichter Sprache

Im Ausschuss wird die Broschüre „Recht am eigenen Bild“ in Leichter Sprache vorgestellt. Ziel der BLM sei es, mit dieser Broschüre das Bewusstsein aller Mediennutzer für einen verantwortungsvollen Umgang mit fremden Inhalten zu stärken, komplexe Rechtsfragen auf verständliche und einfache Weise zu beantworten und die Medienkompetenz bei allen Mediennutzern zu fördern.

Die neue Broschüre in Leichter Sprache richtet sich an Nutzer mit Behinderungen und Nutzer mit Integrationshintergrund, die Auflage beträgt 3.000 Stück. Sie wird auch in digitaler Form zum Abruf auf der BLM-Homepage veröffentlicht.

  • TOP 10: Verschiedenes

Keine Anmerkungen