Tendenz

Das Magazin der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Auch Hörfunk ist teilbar
zur ÜbersichtAlle Artikel

Auch Hörfunk ist teilbar

Beim ersten Radio Hack Europe entwickelten Experten am 18. und 19. März in Amsterdam neue Ideen, um dem Medium Hörfunk in der digitalen Welt neue Optionen zu ermöglichen.
Text MaRCEL TULJUS

Zwei Tage Arbeit, 45 Programmierer, Designer sowie Radio-Enthusiasten aus zwölf Nationen und das stärkste Wifi-Netz Amsterdams. Zum Sieger des Radio Hack (#RHE17), der im Rahmen der Radiodays Europe stattfand, kürte die Jury ein Entwicklerteam für sein Konzept „NewsCall“. Sechs junge Talente, die unter anderem für die Entwicklungsabteilung des Bayerischen Rundfunks arbeiten, ernteten Applaus von den mehr als tausend Radioprofis im Auditorium. Das war der Preis für zwei Tage mit viel Kaffee, heiß gelaufenen Laptops und wenig Schlaf.

Das Siegerteam überzeugte mit einer funktionierenden App, die den Nutzer in selbst wählbaren Intervallen auf dem Smartphone anruft, um Hörfunk-Inhalte wie Nachrichten oder Breaking News auf das Handy zu pushen. So entsteht aus verschiedensten Quellen ein individueller Nachrichtenfeed mit Radio- und Videobeiträgen. Der Clou dabei: Ein NewsCall-Anruf unterbricht jede laufende Anwendung. So kann man zum Beispiel auf dem Smartphone ein YouTube-Video sehen und sich dann per NewsCall Nachrichten übermitteln lassen. Alle Inhalte, die in diesem Moment auf dem Gerät abgespielt werden, stoppen und werden nach dem Anruf automatisch fortgesetzt. Will man in diesem Moment keine News erhalten, lehnt man den NewsCall-Anruf einfach ab.

SHARING AUDIO & GAMIFICATION

Den zweiten Platz erreichte das Projekt „share.radio“. Das App-Konzept ermöglicht, Audio-Content zu erkennen, zu bookmarken und mit einem Share-Button über Social Networks zu teilen. So lassen sich auch Audio-Inhalte viral verbreiten. Das drittplatzierte Team konzipierte mit „Radiofication“ ein System, das die Welten von Audio, Social Media und Gamification verbindet. Das Radioprogramm wird dabei automatisch in Sequenzen unterteilt, die mit anderen Nutzern geteilt werden können. Diese sogenannten Snacks können über den Web Feed der Radiostation geteilt und kommentiert werden. Durch spielerische Elemente und Handlungsaufforderungen (Call-To-Action) wird der Gamification-Ansatz gestärkt.

Organisiert wurde der Radio Hack Europe von der BLM gemeinsam mit den Radiodays Europe, dem Media Lab Bayern und den Lokalrundfunktagen. „Die Projekte zeigten deutlich, welche Chancen sich für den Hörfunk ergeben, wenn man es schafft, die Radioinhalte über unterschiedlichste Schnittstellen teilbar zu machen, um auf den relevanten digitalen Plattformen präsent zu sein“, bilanzierte Stefan Sutor, der die BLM in der Jury vertrat. Die Pitches wurden live gestreamt und sind auf der Facebook Page der Radiodays Europe dokumentiert. Partner des Radio Hack Europe waren Antenne Bayern, Axel Springer und David Systems. Es soll übrigens nicht der einzige Radio Hack Europe gewesen sein: Beim Finale der Radiodays wurde eine Fortsetzung verkündet.
 
Weitere Informationen und der Live-Blog zum Nachlesen unter www.blm.de.
Bild Marcel Tuljus
Marcel Tuljus arbeitet als Fachreferent in der Abteilung Digitale Entwicklung und Strategie der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien. Er kümmert sich dort um die inhaltliche Konzeption und Organisation von Konferenzen der BLM und des MedienNetzwerks Bayern. Zusätzlich ist er beim MedienNetzwerk Bayern für die Kommunikation zuständig.
zur ÜbersichtAlle Artikel

Print-Ausgabe

Tendenz als pdf

TENDENZ 01/17

E-Paper

Hier können Sie TENDENZ als E-Paper abrufen:

TENDENZ 01/17

Info

Bildnachweis 1/17