Cookie Hinweis

Tendenz

Das Magazin der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Stärkung für den Standort
zur Übersicht aller ArtikelAlle Artikel zur Übersicht aller AusgabenAlle Ausgaben

Stärkung für den Standort

Zusammenbringen, was zusammen gehört – das macht das MedienNetzwerk Bayern. Die vom Freistaat Bayern geförderte Initiative vernetzt Medienunternehmen miteinander, aber auch mit anderen Sektoren wie der Automobil-, Finanz- und Versicherungsbranche oder dem Bereich Medizin. Das Ziel? Innovationen anstoßen und den Medienstandort Bayern stärken.

Text Katrin Baumer

Vernetzung und Austausch sind in einer Welt des ständigen Wandels maßgeblich, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, technische Innovationen zu nutzen und digitale Herausforderungen zu meistern. Das MedienNetzwerk Bayern hilft dabei: „Als Schnittstelle zwischen etablierten Unternehmen und Start-ups bringt es Bereiche zusammen, die bis dahin gar nicht wussten, dass sie voneinander profitieren können“, sagt Stefan Sutor, der Leiter des MedienNetzwerk Bayern. So sollen zukunftsträchtige Kooperationen für innovative Projekte entstehen.

Gegründet wurde das MedienNetzwerk 2013. Seit September 2016 ist die Geschäftsstelle bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) angesiedelt. Zum MedienNetzwerk Bayern gehören sieben Partner: außer dem Freistaat Bayern und der BLM der Bayerische Rundfunk, der FilmFernsehFonds Bayern, der MedienCampus Bayern, die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft und der Bayerische Industrie- und Handelskammertag e.V. Gemeinsam schafft der Verbund eine Plattform für die Vernetzung zwischen Branchen. Zusätzlich zu etablierten Formaten wie der Local Web Conference, dem Medieninnovationstag media.innovations, dem Digital Media Camp oder der Plattform Book meets Film ermöglicht das MedienNetzwerk durch Round-Table-Veranstaltungen und das monatliche Networking-Format Media Date regelmäßigen Austausch über Trends und Herausforderungen der digitalen Transformation.

Digitale Netzwerk-Effekte

Die 2017 gestartete Veranstaltungsreihe media meets bringt die Medienbranche gezielt mit jeweils einem anderen Wirtschaftszweig zusammen, der durch die Digitalisierung vielfältige neue Anknüpfungspunkte zur Medienbranche hat – in der Auftaktveranstaltung etwa mit der Automobilbranche. Warum Vernetzung über Branchengrenzen hinaus wichtig ist, weiß Georg Eisenreich, Staatsminister für Europa, Digitales und Medien: „Indem wir die Medienbranche mit anderen Wirtschaftszweigen zusammenbringen, stärken wir den Medienstandort Bayern. Das ist die Kernaufgabe des MedienNetzwerk Bayern. So setzen wir wichtige Impulse für zukunftsträchtige Kooperationen und stoßen Innovationen an.“

Siegfried Schneider, Präsident der BLM, betont einen weiteren Schwerpunkt für das MedienNetzwerk Bayern: „Bayern ist ein vielfältiger Medienstandort, an dem wichtige Player angesiedelt sind. Das MedienNetzwerk macht sichtbar, welche Innovationen und herausragenden Projekte auch durch das Zusammenwirken der etablierten Medienunternehmen mit Start-ups entstehen.“ Einen aktuellen Überblick über wichtige Entwicklungen und Medienunternehmen mit Sitz in Bayern bietet das MedienNetzwerk Bayern vor allem auf seiner Website und via Social Media. Mit dem Medienkalender Bayern zeigt es die Branchenveranstaltungen im Freistaat auf.
 


Lera Efremova / Shutterstock.com
Porträt Katrin Baumer: Simona De Fabritiis

Bild Katrin Baumer

Katrin Baumer ist Fachreferentin Kommunikation beim MedienNetzwerk Bayern. Zuvor arbeitete die Redakteurin und Social-Media-Managerin unter anderem für das Goethe-Institut und den MedienCampus Bayern.

zur Übersicht aller AusgabenAlle Ausgaben zur Übersicht aller ArtikelAlle Artikel

Print-Ausgabe

E-Paper

Tendenz als pdf

  • Tendenz 01/18
  • (PDF, 6 MB)

Info

Bildnachweis 1/18