Cookie Hinweis

Tendenz

Das Magazin der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

„Heimat gewinnt!“
zur Übersicht aller ArtikelAlle Artikel zur Übersicht aller AusgabenAlle Ausgaben

„Heimat gewinnt!“

Etwa 1.100 Mitarbeiter lokaler Radio- und Fernsehstationen haben sich am 3. und 4. Juli 2018 in Nürnberg zu den 26. Lokalrundfunktagen getroffen. Sie informierten sich über Branchentrends und die Ergebnisse der Funkanalyse Bayern. Zu den Höhepunkten der Veranstaltung gehörte auch die Verleihung der BLM-Hörfunk- und Fernsehpreise.

Text Bettina Pregel

„Heimat gewinnt!“ Mit dieser Prognose zeigten sich der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und BLM-Präsident Siegfried Schneider in puncto Entwicklung des lokalen Rundfunks im Zeitalter der Digitalisierung einig. Söder lobte bei der Eröffnung insbesondere den Erfolg der Lokalsender, die sich in den vergangenen dreißig Jahren viel aufgebaut hätten. „Lokalradio und Lokalfernsehen sind Zukunftsformate für Medien“, betonte er. BLM-Präsident Schneider empfahl den lokalen Prorammmachern, ihr Alleinstellungsmerkmal – als Sprachrohr der Region das Vertrauen der Menschen vor Ort zu haben – nicht aus den Augen zu verlieren. Sie müssten aber auch die Chancen der Digitalisierung nutzen und aktuelle Trends wie Sprachassistenten, Storytelling und Podcasts aufgreifen.

Dass die Verantwortlichen lokaler Hörfunk- und TV-Programme das Storytelling teilweise schon sehr gut beherrschen, zeigte die gut inszenierte Verleihung der BLM-Hörfunk- und Lokalfernsehpreise, die im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung für so manchen Lacher sorgte. Insbesondere ein launiger Schlagabtausch zwischen dem Ministerpräsidenten Söder und dem Nürnberger Oberbürgermeister Ulrich Maly versetzte das Publikum in heitere Stimmung.

Freude über Funkanalyse

Grund zum Optimismus gaben auch die Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2018: Schließlich haben die bayerischen Lokalradioprogramme ihren Marktanteil weiter ausgebaut und erreichen an einem durchschnittlichen Werktag in Bayern 29,2 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren, also täglich mehr als 3,2 Millionen Hörer. Antenne Bayern verbucht mit einer Tagesreichweite von 28,4 Prozent etwa 3,1 Millionen Hörer. Die lokalen Fernsehprogramme in Bayern erreichen an einem durchschnittlichen Werktag 731.000 TV-Zuschauer. Davon nutzen 464.000 Zuschauer die Lokalprogramme über Kabel, 244.000 über Satellit, 14.000 über IPTV und 9.000 über DVB-T 2 HD.

Zum Programm der 26. Lokalrundfunktage gehörte eine Vielzahl von Workshops, Diskussionsrunden und Vorträgen mit mehr als achtzig nationalen und internationalen Referenten. Zum zweiten Mal fand im Rahmen der Lokalrundfunktage in Nürnberg außerdem die Local Web Conference statt. Für die Keynote war in diesem Jahr Tim Schmitz verantwortlich. Der leitende Geschäftsführer der Social-Media-Applikation Jodel betonte die große Relevanz lokaler Inhalte in einer globalisierten Welt.

Weitere Informationen unter www.lokalrundfunktage.de. Die Videos mit den Preisträgern können unter www.blm.de/radiotv/blm-preise.cfm angesehen werden.


Fotos: Faces by Frank/Medientage München GmbH

Bild N.N.

Bettina Pregel ist stellvertretende Bereichsleiterin Kommunikation der BLM und leitet als Pressereferentin die Social-Media-Aktivitäten der BLM. Sie betreut unter anderem das Magazin Tendenz und den Blog BLM plus.

zur Übersicht aller AusgabenAlle Ausgaben zur Übersicht aller ArtikelAlle Artikel

Print-Ausgabe

Tendenz als pdf

  • Tendenz 02/18
  • (PDF, 4 MB)

Info

Bildnachweis 2/18