Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Verstoß gegen die Programmgrundsätze in der Morgensendung "Bendel & Co" bei Radio Energy, München beanstandet

18.03.1998 | 23 / 1998

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat sich in seiner Sitzung am 19. März 1998 mit der Morningshow "Bendel & Co" bei Radio Energy, München, beschäftigt, die jeweils montags bis freitags von 6.00 bis 10.00 Uhr auf der Frequenz 93,3 MHz ausgestrahlt wird.

Die Programmbeobachtung hatte ergeben, daß die Sendung diskussionswürdige bzw. problematische Fälle in bezug auf die Einhaltung der Programmgrundsätze enthält.

Nachdem Radio Energy bereits darauf hingewiesen worden war, daß der Hörfunkausschuß der Landeszentrale aufgrund eines ersten Programmberichts einige Passagen der Sendung scharf verurteile, dokumentierte eine erneute Programmbeobachtung wiederum problematische Inhalte. Insbesondere wird es für kritisch gehalten, wenn in der Moderation Hetzparolen, "Stammtischsprüche", Vorurteile oder Diffamierungen in einer sprachlich sehr direkten Form ausgestrahlt werden.

Der Medienrat der BLM hat daraufhin folgenden Beschluß gefaßt:

  1. Die Landeszentrale stellt fest und mißbilligt, daß in der Morgensendung "Bendel & Co" bei Radio Energy, München, wiederholt Beiträge ausgestrahlt wurden, die in ihrer Gesamttendenz durch die gehäuften Anspielungen auf den Tod von Personen gegen die Würde des Menschen gerichtet sind.

  2. Die Geschäftsführung wird beauftragt, die problematischen Inhalte der Morgensendung wegen Verstoßes gegen Art. 5 Abs.1 Satz 2 BayMG zu beanstanden.

  3. Der Widerruf der Genehmigung dieser Morgensendung wird Radio Energy für den Fall eines weiteren Verstoßes gegen die Programmgrundsätze angedroht.