Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Medienrat genehmigt Weiterverbreitung ausländischer Fernsehprogramme

23.07.1998 | 48 / 1998

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 23. Juli 1998 die Weiterverbreitung folgender ausländischer Fernsehprogramme in bayerischen Kabelnetzen für die Dauer von vier Jahren genehmigt:

Antenna TV:

Das griechische Pay-TV-Programm ist ein klassisches Vollprogramm mit allen gängigen Programmsparten. Der Gesamtanteil an Eigenproduktionen liegt bei 75,9 Prozent. Antenna TV soll als digitales Pay-TV-Programm in griechischer Sprache über Satellit weiterverbreitet und mittels d-box empfangen werden.

Zee TV:

Veranstalter des Pay-TV-Programms ist die in Northolt, Großbritannien ansässige Gesellschaft Asia TV Limited, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Zee Multimedia Worldwide Limited. Zee-TV ist ein Vollprogramm für die Südasiatische Sprachgruppe und wird in Hindi, Urdu, Gujarati, Punjabi, Bengali, Tamil und englisch ausgestrahlt. Das Programm wird über den Satelliten ASTRA 1D, vorübergehend über ASTRA 1E, analog nach Bayern herangeführt.

ERT-Sat:

Das griechische TV-Programm ist einer von zwei nationalen Fernsehkanälen, die von der staatlichen Rundfunkanstalt ERT veranstaltet werden.

RTPi:

Das Programm ist das internationale Programm der Senderanstalt Radio Televisao Portuguesa. RTPi kann als öffentlich-rechtlicher Sender bezeichnet werden und wendet sich hauptsächlich an im Ausland lebende Portugiesen. RTPi wird weltweit täglich sieben Stunden u.a. über den Satelliten Eutelsat II F 2 ausgestrahlt.

Bei ERT-Sat und RTPi handelt es sich um Programme, die Teil des von der Deutschen Telekom AG für die digitale Verbreitung zusammenzustellenden Ausländer/Fremdsprachenpakets werden sollen. Die Weiterverbreitungsgenehmigung dieser beiden Programme wird unter der Voraussetzung genehmigt, daß alle erforderlichen Antragsunterlagen vorliegen.