Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Medienrat genehmigt Programmangebote für den Regelbetrieb von Digital Radio

29.04.1999 | 35 / 1999

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 29. April 1999 die ersten Genehmigungen von Hörfunkprogrammangeboten für den Regelbetrieb von Digital Radio ausgesprochen. Genehmigt wurden sowohl Programme für das landesweite Versorgungsgebiet als auch für die lokalen Sendegebiete München, Nürnberg, Augsburg und Ingolstadt.

Bei den überregionalen Angeboten wurden vorrangig solche berücksichtigt, die bereits im Rahmen des DAB-Pilotprojekts als originäre Angebote landesweit oder in allen lokalen Versorgungsgebieten berücksichtigt wurden. Ein weiteres Kriterium war die Einbindung lokaler Hörfunkanbieter. - Von den fünf Übertragungskapazitäten, die pro lokalem Versorgungsgebiet zur Verfügung stehen, wurde zunächst eine an einen landesweiten Bewerber vergeben, der bei der landesweiten Bedeckung im K12 nicht berücksichtigt wurde. Bei der Auswahl der lokalen Anbieter wurden vor allem bestehende Hörfunkanbieter berücksichtigt, die sich mit neuen Programmen beworben haben. Damit wurde in angemessener Weise einer Verschärfung der Wettbewerbssituation entgegengetreten.

In der Gesamtsicht kann festgestellt werden, daß die neu genehmigten landesweiten und lokalen digitalen Programmangebote mit neuen Musik- und Informationsformaten die Programmvielfalt deutlich erhöhen. Mit Digital Radio können somit zusätzliche attraktive Angebote zum bisherigen UKW-Hörfunk empfangen und auch neue Zielgruppen erschlossen werden. Die landesweiten und lokalen Programme, die bereits im Rahmen des Pilotprojektes auf Sendung sind, gehen ab sofort in den Regelbetrieb.

Insgesamt wurden Bewerbungen für 94 Angebote abgegeben. Folgende Bewerber wurden mit ihren Programmangeboten berücksichtigt und jeweils befristet bis 30.04.2007 genehmigt:

Landesweites Versorgungsgebiet (K 12):

 
  • Antenne Bayern Hörfunkanbieter GmbH & Co. KG mit dem Programmangebot "Rock-Antenne"
  • Digitaler Rundfunk Bayern Verwaltungs-GmbH i.Gr. mit dem Programmangebot "Power Radio"

In den lokalen Versorgungsgebieten München, Nürnberg, Augsburg und Ingolstadt (L-Band) als Programm mit landesweitem Anspruch:

 
  • Peter Valentino Medien GmbH mit dem Programmangebot "Contemporary Hit Radio"

Zusätzlich im lokalen Versorgungsgebiet München:

 
  • Radio Gong 2000 Programmanbieter GmbH & Co. Hörfunk KG mit dem Programmangebot "Radio Gong Mobil"
  • Anbietergesellschaft bestehend aus:
    Mediatron Beratungs- und Planungsgesellschaft für audiovisuelle Medien mbH und News Talk München, Herr Christian Marks mit dem Programmangebot "City News Talk München"
  • Anbietergesellschaft bestehend aus:
    X-Medien GmbH,
    Radio 2DAY Rundfunkveranstaltungs GmbH und
    Radio Opera (Herr Dr. Apostolov)
    mit einem Klassik-Rock-Programm


Zusätzlich im lokalen Versorgungsgebiet Nürnberg:

 
  • Funkhaus Nürnberg Studiobetriebs GmbH mit dem Programmangebot "Pirate Radio"
  • Franken Funk und Fernsehen GmbH mit dem Programmangebot "Franken Funk", wobei Radio Meilensteine jeweils donnerstags 21:00 bis 23:00 Uhr eigengestaltete Sendebeiträge einbringen kann.
  • Matthias Lenardt mit dem Programmangebot "Vil Radio"

Zusätzlich im lokalen Versorgungsgebiet Augsburg:

 
  • RT.1 Radio + Tele 1 Anbieter- und Programmgesellschaft mbH mit dem Programmangebot "Relax-AC"
  • Anbietergemeinschaft bestehend aus:
    Pro Air Medienagentur GmbH,
    Pro FM Rundfunkservice Studiotechnik Spotproduktion Markus Gilg,
    Sankt Ulrich Verlag GmbH
    mit einem gemeinsamen Programmangebot aus Mainstream plus City-Info plus kirchliche Beiträge.
  • Auge und Ohr Mediengesellschaft mbH i.Gr. mit dem Programmangebot "Smart Radio"

Zusätzlich im lokalen Versorgungsgebiet Ingolstadt:

 
  • Radio Ingolstadt Programm GmbH & Co. KG mit dem analog terrestrisch genehmigten Programm
  • Herr Matthias Bäumler mit dem Programm "Radio IQ"
  • DAI Regional Funk Ingolstadt GmbH/IN TV Media GmbH mit einem volkstümlichen Programm

Aufgrund des Ergebnisses der bisherigen Organisation wurde die Geschäftsführung gebeten zu prüfen, ob das Angebot eines informationsorientierten Programms unter Einbeziehung der Radio Starlet Programm- und Werbegesellschaft GmbH in den lokalen Versorgungsgebieten München, Nürnberg, Augsburg und Ingolstadt (L-Band) genehmigt werden kann und den Medienrat in seiner nächsten Sitzung erneut zu befassen. Für den Fall, daß ein solches Angebot nicht genehmigt wird oder den genehmigten Sendebetrieb nicht aufnimmt, wurde die Verbreitung folgender Angebote durch lokale Bewerber befristet bis 30.04.2007 genehmigt:

Lokales Versorgungsgebiet München:

 
  • Relax FM Rundfunkbetriebsgesellschaft mbH mit dem erweiterten Programm "Relax FM"

Lokales Versorgungsgebiet Nürnberg:

 
  • Günter Janßen Betriebsgesellschaft Erlangen mbH mit dem erweiterten Programm von Radio Energy Nürnberg

Lokales Versorgungsgebiet Augsburg:

 
  • Radio Fantasy Gesellschaft für Medien und Marketing GmbH mit dem Info-Radio "Fantasy aktuell"

Lokales Versorgungsgebiet Ingolstadt:

 
  • Clix Online GmbH mit einem Hit Radio.

Im übrigen werden die Anträge dieser Bewerber abgelehnt. Die Peter Valentino Medien GmbH kann auf die Ausstrahlung ihres genehmigten Programmangebots im lokalen Versorgungsgebiet Augsburg zugunsten der Einbringung des Info-Radios "Fantasy aktuell" der Radio Fantasy Gesellschaft für Medien und Marketing GmbH verzichten.

Die Geschäftsführung wurde gebeten, bei der Digitaler Rundfunk Bayern Verwaltungs-GmbH i.Gr. darauf hinzuwirken, daß der Anteil für Beteiligungen von Hörfunksendern an Einfrequenzstandorten bei entsprechenden Interessensbekundungen ggf. zu Lasten anderer Gesellschafter erhöht werden kann.

Den berücksichtigten Bewerbern, deren Programmangebot derzeit noch nicht verfügbar ist, wird für die Programmeinbringung eine Übergangsfrist von drei Monaten eingeräumt. Bis zum Sendestart dieser Programme können bisher für das DAB-Pilotprojekt genehmigte Programme aufgeschaltet bleiben.

Die Anträge der weiteren Bewerber werden abgelehnt.