Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM legt Bericht über BLR-Zulieferungen 1999 vor

10.02.2000 | 14 / 2000

In der Medienratssitzung am 10. Februar 2000 hat die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) einen Bericht über den Stand der Programm-Zulieferungen der Bayerischen Lokalradio Programme GmbH (BLR) im Jahr 1999 an die bayerischen lokalen Radiostationen vorgelegt. Die BLR liefert seit Herbst 1991 Programmteile an die bayerischen Lokalradios. Der Umfang der je Standort genehmigten Zulieferung ist dabei so bemessen, dass durch eine vorgegebene lokale Mindestsendezeit die lokale Identität der Programme nicht eingeschränkt wird.

Derzeit übernehmen 50 von insgesamt 56 Lokalradiostationen Teile des BLR-Zulieferprogramms.
Davon beziehen 18 Stationen die Nachrichten / Korrespondentenberichte, Teile des Nachtprogramms (zwischen 20.00 und 6.00 Uhr) sowie Teile des Tagesprogramms (zwischen 6.00 und 20.00 Uhr). Ausschließlich die BLR-Nachrichten und/oder Korrespondentenberichte beziehen 32 Stationen. Davon strahlen 24 Stationen das auf Bayern bezogene Nachrichtenformat I der BLR und vier Stationen das mehr auf Deutschland bezogene BLR Nachrichtenformat II aus. Weitere vier Stationen übernehmen nur die Nachrichtentexte bzw. die Korrespondentenberichte.

Wie bereits 1998 war auch im Jahr 1999 eine Tendenz zur Ausweitung der lokalen Sendezeit bei bayerischen Lokalradios zu beobachten. Seit Anfang des Jahres gingen bei der Landeszentrale sieben Anträge auf Programmänderung ein, die mit einer Ausweitung der durchschnittlichen lokalen Sendezeit (zwischen 6.00 und 20.00 Uhr) verbunden waren. Hinzu kamen vier Anträge auf Ausweitung der lokalen Sendezeit nach 20.00 Uhr, da die Anbieter das Nachtprogramm nun selbst gestalten. Dem gegenüber erreichte die Landeszentrale nur ein Antrag auf eine einstündige Ausweitung der Zulieferung des moderierten Programms der BLR.