Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Mehr Reichweite für Lokalradios durch erfolgreiche Promotion - Vom Plakat bis James Bond: Radiopraktiker geben ihre Rezepte preis

24.05.2000 | L5 / 2000

In gleichem Maße, wie in Europa derzeit der Hörfunk boomt, wird auch der Wettbewerb der Lokalsender härter. Markenbekanntheit ist heute entscheidend für die Behauptung einer Station am Markt. In dem von Radio Gong 96,3-Geschäftsführer Georg Dingler moderierten Workshop "Millionen für mehr Reichweite" gaben erfolgreiche Radiopraktiker am ersten Tag der BLM-Lokalrundfunktage in Nürnberg ihre Rezepte für erfolgreiche Radiopromotions preis.

Das Plakat hat als Werbe-Träger für elektronische Medien auch im 21. Jahrhundert noch lange nicht ausgedient. Das ist die Botschaft von Stephan Schwenk vom Funkhaus Berlin. Im Gegegenteil: Bevor Schwenk zu Spreeradio 105,5 kam, brachte er den Wiener Sender 88,6 mit geistreichen Plakatkampagnen an die Spitzenposition in Österreichs Hauptstadt - dort gibt es 40.000 Plakatstellen, deren Wahrnehmung von den Agenturen laufend durch Passantenbefragungen überprüft wird.

Ein gutes prägnantes Plakat, dessen Aufmerksamkeitswert durch optische Finessen noch erhöht werden kann, vermag einer neuen Station schon vor dem Sendestart zu Bekanntheit zu verhelfen. Witzigkeit kennt jedoch auch bei der Promotion Grenzen, denn sie geht vor allem bei Radiosendern oft auf Kosten der Senderlogo-Beachtung.

Wie sich eine sogenannte "Off Air"-Aktion sogar mit überregionaler Breitenwirkung inszenieren läßt, zeigte Andreas Schulz, Programmchef des Frankfurter Metropolen-Radios Planet Radio. Die von Planet organisierte Aktion "Boxenstopp", bei der die Hörer einen Monat lang bei 30 Tankstellen kostenlos tanken durften, war seinerzeit sogar der Bild-Zeitung eine Meldung wert. Dem Techno- und House-Sender brachte sie 7.500 begeisterte Hörer ein.

Und freilich lassen sich außer Benzin auch eigene oder sogar fiktive Ressourcen in Gestalt von Moderatoren oder James Bond einsetzen, der im Auftrag seines Senders unterwegs ist, wie Johan Willander von Radio City Göteborg anhand eines Exkurses in den skandinavischen Markt zeigte.

Entscheidend für den Erfolg einer Promotion ist geeignete Marktforschung im Vorfeld. Was ist der Hörer für ein Mensch? Möchte er reisen, Träume realisieren, Geld verdienen oder informiert sein? Gute Radiopromotions sind keine Hexerei. Sie sorgen nicht nur für Schlagzeilen, sondern vor allem für mehr Hörer und lohnen sich auch für den Sponsor. Effiziente Promotions und Events sind auch ohne Millionenaufwand für jedes Budget und jeden Hörerkreis möglich. Als Faustregel kann derzeit nur gelten: Je skurriler, desto größer steht das Station-Label später auf den Titelseiten.

Rückfragen:
Bis 24. Mai: 0911 / 8606638
Ab 25. Mai: 089 / 63808318