Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM-Haushalt 2001 verabschiedet

07.12.2000 | 62 / 2000

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 7. Dezember 2000 dem vom Verwaltungsrat beschlossenen Haushalt für das Jahr 2001 zugestimmt. Insgesamt hat der BLM-Haushalt ein Volumen von 49,99 Mio. DM.

Mehr als 37 Prozent der veranschlagten Ausgaben sind für Fördermaßnahmen der Landeszentrale bestimmt. Davon entfallen auf die Programmförderung 3,3 Mio. DM, auf die Förderung der Technischen Infrastruktur 3,725 Mio. DM, auf die Medienforschung 2,0 Mio. DM, auf die Ausbildungsförderung 1,8 Mio. DM, auf die Medienpädagogik 1,1 Mio. DM sowie auf die Förderung von Fernsehproduktionen 4,0 Mio. DM. Für Personalaufwendungen sind im Haushalt 11,43 Mio. DM (ca. 23 Prozent des Gesamtvolumens) eingestellt.

Von den Einnahmen der Landeszentrale entfällt der größte Teil auf das anteilige Rundfunkgebührenaufkommen. Mit 38,84 Mio. DM kommen fast 78 Prozent der Einnahmen der Landeszentrale aus dieser Einnahmequelle. Der unmittelbar in den BLM-Haushalt einfließende Anteil aus dem Teilnehmerentgelt beläuft sich auf 5,0 Mio. DM. Der Finanzierungsbeitrag der Veranstalter bundesweiter Fernsehprogramme, die in Bayern terrestrisch verbreitet werden, ist mit 2,75 Mio. DM veranschlagt. Dieser Betrag wird in vollem Umfang an die Anbieter der bayerischen Fernsehfensterprogramme weitergeleitet.