Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Medienrat genehmigt Jugendradio in Aschaffenburg

07.12.2000 | 65 / 2000

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 7. Dezember 2000 ein Jugendradio am Standort Aschaffenburg auf der Frequenz 91,6 MHz bis 14.05.2007 genehmigt. Die Genehmigung steht unter dem Vorbehalt, dass zusätzlich kirchliche, kulturelle, soziale und medienpädagogische Inhalte berücksichtigt werden. Für diese Inhalte soll noch eine Teilausschreibung durchgeführt werden. Mit der Genehmigung des Jugendradios wird ein Teil des vom Medienrat im Dezember 1997 beschlossenen Hörfunkkonzepts umgesetzt, nach dem an den Standorten Aschaffenburg, Bamberg, Ingolstadt, Landshut, Kempten und Rosenheim Zweitfrequenzen mit einem Jugendprogramm organisiert werden sollen. Durch das Vorhandensein einer bereits verfügbaren UKW-Zweitfrequenz kann das Aschaffenburger Jugendradio noch vor den Jugendradios an den anderen Standorten genehmigt werden.

Da die Zweitfrequenzen im Wesentlichen nur die Kernstadt des jeweiligen Sendegebiets versorgen und somit die wirtschaftliche Tragfähigkeit für einen unabhängigen Betrieb der Zweitfrequenzen nicht gegeben ist, sollen diese Frequenzen den bereits am Ort genehmigten Anbietern zugesprochen werden. Für Aschaffenburg sind das die im Funkhaus Aschaffenburg GmbH & Co. Studiobetriebs KG zusammen arbeitenden Anbieter

  Sendezeitanteile / Kapitalanteile
Radio Primavera Hörfunkstudiosbetriebs- und Werbegesellschaft mbH 65 %
Studio Gong Aschaffenburg GmbH & Co. KG Studiobetriebs KG 35 %

Das Jugendradio wird täglich zwischen 15.00 und 20.00 Uhr ein originär gestaltetes, jugendspezifisches Programm ausstrahlen. In den übrigen Programmstunden wird "Radio Galaxy", ein derzeit landesweit in DAB sendendes Jugendradio, als Zulieferprogramm übernommen. Aber auch während dieser Sendezeit soll es pro Tag ca. zwei Dutzend lokal gestalteter Programmplätze geben, die in das Zulieferprogramm eingespeist werden. Der Sendestart des Programms ist für den 23. Dezember 2000 geplant.