Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Medienrat genehmigt Jugendradios an den Standorten Ingolstadt, Kempten und Landshut

22.03.2001 | 21 / 2001

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 22. März 2001 Jugendradios an den Standorten Ingolstadt (107,9 MHz), Kempten (96,7 MHz oder 88,1 MHz) und Landshut (99,8 MHz) genehmigt. Die Genehmigungen stehen unter dem Vorbehalt, dass zusätzliche kirchliche, kulturelle, soziale und medienpädagogische Inhalte berücksichtigt werden. Für diese Inhalte sollen an den jeweiligen Standorten noch Teilausschreibungen durchgeführt werden. Mit der Genehmigung der Jugendradios wird ein weiterer Teil des vom Medienrat im Dezember 1997 beschlossenen Hörfunkkonzepts umgesetzt, nach dem an den Standorten Aschaffenburg, Bamberg, Ingolstadt, Landshut, Kempten und Rosenheim UKW-Zweitfrequenzen mit einem Jugendprogramm organisiert werden sollen. Das Jugendradio am Standort Aschaffenburg wurde vom Medienrat bereits im Dezember 2000 genehmigt.

Da die Zweitfrequenzen im Wesentlichen nur die Kernstadt des jeweiligen Sendegebiets versorgen und somit die wirtschaftliche Tragfähigkeit für einen unabhängigen Betrieb der Zweitfrequenzen nicht gegeben ist, werden die Frequenzen den bereits am Ort genehmigten Anbietern zugesprochen und der Genehmigungszeitraum an die Laufzeiten der Genehmigung der Erstfrequenzen angepasst.

Die Jugendradios werden täglich von 15.00 bis 19.00 Uhr ein lokal gestaltetes, jugendspezifisches Programm ausstrahlen. In den übrigen Programmstunden wird "Radio Galaxy", ein landesweit in DAB sendendes Jugendradio, als Zulieferprogramm übernommen. Aber auch während dieser Sendezeit wird es pro Tag ca. zwei Dutzend lokal gestaltete Programmplätze geben, die in das Zulieferprogramm eingespeist werden und darüber hinaus lokal gestaltete Spezialsendungen in den Abendstunden. Die Welt- und Deutschlandnachrichten werden an allen drei Standorten von der BLR übernommen.