Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM-Hörfunk- und Lokalfernsehpreise 2001 verliehen

29.05.2001 | L7 / 2001

Im Rahmen der BLM-Lokalrundfunktage 2001 wurden am 29. Mai in Nürnberg zum 14. Mal Preise für die besten Beiträge des lokalen Hörfunks und zum 10. Mal für die besten Beiträge des lokalen Fernsehens verliehen. Unter der Moderation von Markus Othmer und mit der musikalischen Umrahmung der Band "Sportfreunde Stiller" erhielten mehr als 20 Preisträger die begehrten Auszeichnungen.

Preisträger im Hörfunk:

Der erste Preis in der Kategorie Politik/Wirtschaft/Umwelt ging an Torsten Mieke und Norbert Albaner von Radio 8, Ansbach für ihren Beitrag "Die Woche der Justiz". Im Rahmen der in Bayern stattfindenden "Woche der Justiz" haben die beiden Autoren live aus dem Ansbacher Landgericht über eine gestellte Gerichtsverhandlung berichtet, durch die für die Zuhörer die Arbeit der Justiz transparenter gemacht werden sollte.

In der Kategorie Kultur gewannen Thomas Schindler und Otto Geymeier von Radio HO*T FM, Hof den Hörfunkpreis der BLM für ihre mehrteilige Serie "Theaterpremieren", in der auf originelle Weise auf die Erstaufführung neuer Stücke am Theater Hof hingewiesen wird. Den Anerkennungspreis in dieser Kategorie erhielt Anne Blume von Radio Charivari Rosenheim für ihren Beitrag "Pokémon - die Ohnmacht des Einzelnen", in dem Kinder den Zuhörern die vielfältige Welt der Pokémons erschließen.

In der Kategorie Soziales wurde dieses Jahr kein 1. Preis, sondern zwei Anerkennungspreise vergeben. Ein Anerkennungspreis wurde Jochen Mensching vom Medienzentrum Parabol e.V. für den Beitrag "Nomaden - immer unterwegs" zuerkannt. Er befasst sich mit Menschen verschiedener Kulturen und Lebenssituationen, die verbindet, dass sie nicht sesshaft sein wollen. Die Ausstrahlung erfolgte im Programm AFK M1 des Aus- und Fortbildungskanals Nürnberg. Der zweite Anerkennungspreis in der Kategorie Soziales ging an Birgitt Roßhirt von Radio F, Nürnberg für den Beitrag "Dümmer als die Polizei erlaubt". Es geht dabei um einen kuriosen Autounfall, einen notorischen Fahrraddieb und zwei Nackte, die verzweifelt ihre Kleidung suchen.

In der Sparte Unterhaltung/Comedy gewannen Verena Dommes und Mark Burscheid von Radio Arabella, München den BLM-Hörfunkpreis. Ihr Beitrag "Das Hörgerät" handelt von einem fingierten Anruf einer vermeintlich Hörgeschädigten in einem Geschäft für Hörgeräte. Der Anerkennungspreis in dieser Kategorie wurde Franky Meister von Radio Gong, Regensburg für seinen kabarettistischen Beitrag "Sche langsam woas i nimma..." verliehen, in dem es um Ernährungsprobleme im Angesicht von BSE und MKS geht.

In der Kategorie bester lokaler Werbespot wurde zwar kein Preis vergeben, aber eine lobende Erwähnung für Willy Astors Werbespot für das Möbelhaus Segmüller ausgesprochen.

Die BLM-Hörfunkpreise sind in jeder Kategorie mit DM 5.000, die Anerkennungen mit je DM 1.000 dotiert.

Der BLM-Förderpreis, der als Teil des BLM-Hörfunkpreises bisher immer für spezielle Programminhalte vergeben wurde, ging in diesem Jahr an die bayerische Band "Sportfreunde Stiller". Damit wurde eine schon lang gehegte Idee realisiert, vielversprechende bayerische Bands auszuzeichnen, deren Musik im Radio bereits gespielt wird. Der Preis in Höhe von DM 3.000 wurde von Radio Galaxy gesponsert und firmiert deshalb auch unter "Galaxy Music Award". Der Preisträger wurde in diesem Fall nicht von der Jury bestimmt. Die Wahl beruht auf Vorschlägen der bayerischen Lokalradios.

Preisträger im Lokalfernsehen:

Für ihre aktuelle Reportage über das Thema "Hochwasser im Oberallgäu" erhielten Julia Thalkofer und Thomas Richter von TV Allgäu den BLM-Lokalfernsehpreis in der Kategorie Politik/Wirtschaft/Umwelt. Eine Anerkennung ging an Bernd Siegler von der Medienwerkstatt Franken e.V. für seinen Beitrag "Knack die Nuss - Ausbildung im Wandel". Darin wird anschaulich gezeigt, wie sich die Lehrlingsausbildung in den vergangenen Jahrzehnten geändert hat.

Den BLM-Telly in der Sparte Kultur erhielten Barbara Tax und Christian Aigner von RTL München live. Ihr "Report: Hans Albers - Liederbuch" widmet sich einem in München lebenden "Seebären", der das erste seewasserfeste Hans Albers Liederbuch geschaffen hat.
Eine Anerkennung gewannen Andrea Bothe und Thomas Steigerwald von Medien PRAXIS e.V. für ihr Portrait "Geraldino - Kindermusik zwischen Klassik, Rock und Hip-Hop" über einen Musiker, der Musik speziell für Kinder macht.

Für ihre Berichterstattung über das Kaprun-Unglück, in der vor allem die Betroffenheit und Trauer in der Stadt Vilseck, die 20 Tote zu beklagen hatte, hervorgehoben wurde, erhielt das Team von Oberpfalz TV den BLM-Lokalfernsehpreis in der Kategorie Soziales. Eine Anerkennung in dieser Kategorie ging an Jochen Dotterweich und Tina Troche von NECTV, Neustadt bei Coburg für ihren Beitrag über Kinder aus Tschernobyl, die Neustadt besucht haben.

Den Preis in der Kategorie Fernsehwerbekampagne gewann Robert Mösle von RT.1 Studios Augsburg für seinen Werbespot "Baggersee", der von dem Abenteuer eines jungen Mannes handelt, der leichtsinnigerweise beim FKK-Bad sowohl seine Kleidung als auch einen Kasten Bier unbeaufsichtigt lässt.

Die BLM-Lokalfernsehpreise sind wie die Hörfunkpreise mit DM 5.000, eine Anerkennung mit DM 1.000 dotiert.

Die Jury setzte sich unter Vorsitz von Herbert Riehl-Heyse (Süddeutsche Zeitung) zusammen aus Anke Geiger (Vorsitzende des Hörfunkausschusses der BLM), Dr. Susanne Kirner (Bayerischer Rundfunk), Dr. Rudolf Nagiller (Medienberater), Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring (BLM), Karl-Otto Saur (Medienkontor), Prof. Dr. Dieter Schäfer (bis 02.05.2001) Vorsitzender des Fernsehausschusses der BLM), Elke Schneiderbanger (Radio NRW) sowie Willi Schreiner (Verband Bayerischer Lokalrundfunk).

Nachfolgend die Liste der Preisträger.

Hörfunk:

Politik/Wirtschaft/Umwelt:

Preis: "Die Woche der Justiz"
Torsten Mieke, Norbert Albaner
Radio 8, Ansbach

Kultur:

Preis: "Theaterpremieren" (Serie)
Thomas Schindler, Otto Geymeier
Radio HO*T FM, Hof

Anerkennung: "Pokémon - die Ohnmacht des Einzelnen"
Anne Blume
Radio Charivari, Rosenheim

Soziales:

Anerkennung: "Nomaden - immer unterwegs"
Jochen Mensching
Medienzentrum Parabol e.V., AFK Nürnberg

Anerkennung: "Dümmer als die Polizei erlaubt"
Birgitt Roßhirt
Funkhaus Nürnberg, Radio F

Unterhaltung/Comedy:

Preis: "Das Hörgerät"
Verena Dommes, Mark Burscheid
Radio Arabella, München

Anerkennung: "'Sche langsam woas i nimma..."
Franky Meister
Funkhaus Regensburg, Radio Gong

Werbespot: "Segmüller"
Willy Astor

BLM-Förderpreis/
Galaxy Music Award: "Sportfreunde Stiller"


Fernsehen:

Politik/Wirtschaft/Umwelt:

Preis: "Hochwasser im Oberallgäu"
Julia Thalkofer, Thomas Richter
TV Allgäu, Blessing Media Vision

Anerkennung: "Knack die Nuss - Ausbildung im Wandel"
Bernd Siegler
Medienwerkstatt Franken e.V.

Kultur:

Preis: "Report: Hans Albers - Liederbuch"
Barbara Tax, Christian Aigner
RTL München live

Anerkennung: "Geraldino - Kindermusik zwischen Klassik,
Rock und Hip-Hop"
Andrea Bothe, Thomas Steigerwald
Medien PRAXIS e.V., Nürnberg

Soziales:

Preis: "Berichterstattung Kaprun-Unglück"
OTV-Team, Oberpfalz TV Nord

Anerkennung: "Die Tschernobylkinder"
Jochen Dotterweich, Tina Troche
NECTV, Neustadt bei Coburg

Fernsehwerbekampagne:

Preis: "Baggersee"
Robert Mösle
RT.1 Studios Augsburg