Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Der besondere Dreh: Erfolg mit neuen Marketingideen - Traubenzucker von Radio 8 und Burger für die Lokalfunkgemeinde?

30.05.2001 | L9 / 2001

Die Tür öffnet sich: Gott sei Dank, es hat geklappt. Der neue Online-Shopping-Dienst www.besorgs-mir-schnell.de, präsentiert durch Frank Leischner, den Marketingleiter des Medienhauses Aschaffenburg, funktioniert. Die Teilnehmer am Workshop "Der besondere Dreh: Erfolg mit neuen Marketingideen" wurden in Nürnberg nicht nur mit einem Big Mac-Menü versorgt, sondern mit originellen Ideen zum Radiomarketing. Der Online-Shopping-Dienst zum Beispiel läuft in Kooperation mit Radio Primavera und Radio Galaxy. Zur Cross-Promotion zwischen den Radiosendern und dem Internet-Angebot gehört der Versuch, die lokalen Handelspartner des Bestellservices auch als Sponsoren für die Spotpräsentation im Radio zu gewinnen: "Ich kann ohne Radio gar nicht leben, sonst habe ich keine Kunden", so Leischner.

Den "besonderen Dreh" hat aber nicht nur der Marketingleiter des Medienhauses Aschaffenburg gefunden. Peter Heinrich, Gründer der Börsen Radio Network AG in Bayreuth (www.brn-ag.de), stellte das erste deutschsprachige Börsen-Internetradio vor. Kunden wie Consors, CNN oder die Börse Düsseldorf sponsern seinen Audio-Newsletter mit Radiobeiträgen rund um die Börse. Bis zu 8.000 Newsletter am Tag werden an Abonnenten versandt, entweder als Audio-Datei oder als Link auf die Datei, die dann von einem Server abgerufen werden kann. Aufgrund der schnellen "Verfallszeit" der Börsennews und Marktberichte ist das technische Handling für die Redaktion des Newsletters so weit wie möglich vereinfacht worden. Ein Newsletter via Audio on demand bietet Radiostationen einen neuen Weg der Kundenbindung nach dem Motto "den wichtigsten Hörern die besten Beiträge versenden". Heinrich zumindest erklärte, dass er mittlerweile einen Gewinn von 100.000 Mark im Jahr erziele.

Das Internet als unterstützende Marketingmaßnahme nutzt Hitradio N1 vom Funkhaus Nürnberg. Unter dem Motto "clixx for cash" präsentierte Verkaufsleiterin Anja Albrecht Internet-Gewinnspiele, die das Engagement der Onair-Sponsoren online unterstützen sollen. 173.000 Pageviews im Monat für den Online-Auftritt von Hitradio N1 verdeutlichen, warum Sponsoren ihre Zielgruppe auch online erreichen wollen. So beteiligten sich am Sparkassen-Adventskalenderspiel im Internet etwa 5.000 User. Produkte, die der Sender on air präsentiert, können ergänzend im Internet beworben werden. Das brachte Hitradio N1 beim Adventskalender immerhin einen zusätzlichen Umsatz von 25 Prozent.

Keine Hamburger, sondern Traubenzucker hatte Thorsten Mieke von Radio 8 in Ansbach den Workshop-Teilnehmern in Nürnberg mitgebracht. Verteilt von einem Promotion-Team in grünen Fußballtrikots mit Radio 8-Aufdruck, sollte der Zuckerschub beweisen, was "man mit lokalem Sport im Radio so alles anstellen kann", so Mieke. In diesem Fall hat Radio 8 einen Haarpflegemittelhersteller als Spon-soren für den Fußballverein vor Ort gewonnen. Das Modell: Radio 8 unterstützt den Verein, dieser bekommt dadurch mehr Zuschauer und Einnah-men, die Lokalradioberichterstattung und der Verein werden attraktiver - und die Sponsoren unterstützen die Radiowerbung. So erzielte der Sender in einer Saison 100.000 Mark Umsatz mit Radiowerbung für den Sportverein.