Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Medienrat genehmigt Nutzung von terrestrischen Mittelwellenfrequenzen in Bayern

06.12.2001 | 81 / 2001

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 6. Dezember 2001 die drahtlose Verbreitung des Angebots der Mega Radio GmbH über die Mittelwellenfrequenzen in Augsburg (981 KHz), München (945 KHz), Nürnberg (945 KHz), Regensburg (918 KHz) und Würzburg (1386 KHz) für die Dauer von acht Jahren ab Sendebeginn genehmigt. Für den gleichen Zeitraum wurde die Verbreitung des Programms über Satellit genehmigt. Das Programm von Mega Radio wird in enger Kooperation mit der Antenne Bayern Hörfunkanbieter GmbH & Co. KG erstellt. Die Mega Radio GmbH befindet sich überwiegend im Besitz internationaler Investment-Gesellschaften.

Mega Radio sieht sich als innovativer Radiosender für die Jugend, der seine Hörer in das Programm einbeziehen will. Da Mega Radio bereits in Baden-Württemberg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin-Brandenburg sowie Niedersachsen über Mittelwellenfrequenzen verfügt, soll das Programm auf Dauer bundesweit ausgestrahlt werden. Dabei sind jeweils landesweite Fenster geplant. Das Musikformat entspricht einem Contemporary Hit Radio. Verstärkt sollen deutsche Titel in verschiedenen Sendungen am Wochenende und am Abend laufen. So will Mega Radio im Rahmen seiner Kooperation mit der Deutschen Rock Music Stiftung Newcomer-Bands promoten und deren Musik senden. Dies gilt vor allem für den Freitag Abend (Mega Online Musik) und Sonntag (Mega Extrem).

Als Programmstart hat der Medienrat spätestens den 1. Januar 2003 festgelegt.