Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM-Präsident Ring zur aktuellen Entwicklung der KirchGruppe

08.04.2002 | 16 / 02

Aufgrund vielfacher Nachfragen zur aktuellen Entwicklung der KirchGruppe erklärt der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring:

"Der Medienstandort München, an dem derzeit ca. 130.000 Mitarbeiter in der Medienwirtschaft beschäftigt sind, wird auch nach dem jetzt gestellten Antrag auf Insolvenz der KirchMedia AG seine große Bedeutung behalten. Auch angesichts der aktuellen Situation sollte man das positive Engagement der KirchGruppe für den Medienstandort nicht vergessen.

Die Landeszentrale begrüßt ausdrücklich die derzeitigen Bemühungen der Banken über die Gründung einer Auffang-Gesellschaft die Weichen für zukünftige positive Lösungen zu stellen. Das jetzt anhängige Insolvenz-verfahren hat zum Ziel die Sender auf eine neue Grundlage zu stellen. Aus den bisherigen Erklärungen wird deutlich, dass die Programme im wesentlichen fortgeführt werden sollen und damit ein Großteil der Arbeitsplätze erhalten bleiben wird.

Solange die Programme in der jetzigen Form beibehalten werden und inhaltlich keine gravierenden Änderungen stattfinden, sind medienrechtlich keine Probleme zu erwarten."