Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM-Präsident Ring begrüßt geplanten Einstieg von Kanal 1 bei tv.münchen

08.05.2002 | 19 / 02

Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring, hat den geplanten Einstieg des österreichischen TV-Unternehmens Kanal 1 beim Ballungsraumsender tv.münchen ausdrücklich begrüßt: "Ich freue mich, dass tv.münchen einen interessanten Investor gefunden hat und damit der Sendebetrieb weitergeführt werden kann. Entscheidend ist, dass die programmliche Grundstruktur erhalten bleibt und dadurch der überwiegende Teil der Arbeitsplätze bei tv.münchen gesichert wird."

Sowohl der Grundsatzausschuss als auch der Fernsehausschuss der Landeszentrale haben in ihren heutigen Sitzungen ein einstimmiges Votum für den Einstieg von Kanal 1 bei tv.münchen abgegeben. Voraussetzung dafür war die Fortführung wesentlicher Programmteile und der damit verbundene Erhalt von Arbeitsplätzen. Der Medienrat der BLM wird in seiner Sitzung am 16. Mai endgültig über den Einstieg von Kanal 1 bei tv.münchen entscheiden.

Kanal 1 plant 40 Prozent der Gesellschaftsanteile von tv.münchen zu übernehmen. Die restlichen 60 Prozent werden von Thomas Kirch gehalten. Gesellschafter von Kanal 1 sind Hanno Soravia (49 Prozent), Dr. Gerhard Knechtel (49 Prozent als Treuhänder für Hanno Soravia) und Beatrix Schartl (2 Prozent). Das Unternehmen bewirbt sich derzeit auch um eine terrestrische Lizenz für den Ballungsraum Wien bei der österreichischen Aufsichtsbehörde KommAustria.

Programmlich sollen wesentliche Teile des jetzigen Programmschemas von tv.münchen erhalten bleiben. Dazu sollen weitere, meist eigenproduzierte Programmformate kommen. Der Schwerpunkt des Programms soll weiterhin bei lokalen und regionalen Inhalten liegen.

Die Neuorganisation eines lokalen/regionalen Fernsehangebots für die Region München und das Oberland wird unabhängig von der Entscheidung hinsichtlich tv.münchen zügig fortgeführt.