Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM-Präsident: Lokales Fernsehen bleibt wesentlicher Bestandteil der Nürnberger Medienlandschaft

12.03.2002 | 08 / 02

Vor dem Hintergrund der Spekulationen in den lokalen Medien über die Zukunft des lokalen Fernsehens in Nürnberg erklärt BLM-Präsident Prof. Dr. Wolf-Dieter Ring die Sachlage aus Sicht der BLM:

  1. Das lokale Fernsehen in Nürnberg ist und bleibt auch in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil der Medienlandschaft im Ballungsraum Nürnberg. Die Reichweitendaten der Funkanalyse Bayern belegen seit vielen Jahren eindrucksvoll, dass das Lokalfernsehen zu den 10 meist gesehenen Fernsehprogrammangeboten in Nürnberg zählt.
     
  2. Aus wirtschaftlichen Erwägungen strebt die Landeszentrale gemäß den Vorgaben des Bayerischen Mediengesetzes eine Kooperation der bestehenden Lokalstationen im Programm- und Vermarktungsbereich an. Dazu hat die Landeszentrale den beteiligten Fernsehanbietern konzeptionelle Vorschläge unterbreitet, deren Realisierung das Einverständnis der beteiligten Anbieter voraussetzt.
     
  3. Die Lösungsvorschläge der Landeszentrale sehen keine Unternehmensübernahmen und keine Verkürzung des derzeitigen Programmumfangs vor, sondern sollen den Anbietern Synergien im Bereich der Programmproduktion und verbesserte Einnahmen aus der lokalen Vermarktung ermöglichen. Ziel ist es, die wirtschaftliche Tragfähigkeit des lokalen Fernsehens in Nürnberg dauerhaft zu sichern.