Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

"Glaubwürdigkeit ist alles!" - Randy Lane zeigt den Weg zum perfekten Moderator

30.06.2004 | L12 / 2004

Als Randy Lane 1981 zum ersten Mal den Chicagoer Radiosender WLSFM einschaltete und den Moderator Steve Dahl hörte, wusste er: Dies ist die Zukunft des Radios! Da sprach kein DJ, sondern ein Mensch. Wie man vor dem Mikrofon so natürlich bleiben kann, erklärte der erfolgreiche Radioberater Randy Lane aus Los Angeles im Rahmen der BLM-Lokalrundfunktage 2004.

Viele Radiomoderatoren klängen wie Autopiloten ohne Persönlichkeit. Aber genau diese - mit alle ihren Gefühlen, Ansichten, Eigenarten - bringe den Hörer dazu, eine Show jeden Tag aufs Neue zu verfolgen. Das Problem vieler Moderatoren sei, so Lane, dass sie sich im Kopfhörer selbst zuhören würden. Daher sein Tipp: Zieht den Kopfhörer ab oder stellt ihn zumindest ganz leise, um so einer normalen Gesprächssituation nahe zu kommen.

Die alltäglichen Standards müsse aber auch eine Radiopersönlichkeit beherrschen, stellte Lane klar. Es sei jedoch nicht damit getan, Claims und Slogans gelangweilt herunterzubeten. Vielmehr erzeuge ein guter Moderator wie ein Schauspieler jedes Mal das Gefühl, als spreche er diese Zeilen zum ersten Mal in seinem Leben. Ohnehin bevorzugt Lane Moderatoren, die ihre Texte nicht ablesen oder auswendig lernen, sondern so gut beherrschen, dass sie die Informationen spontan in eigene Worte verpacken und den Hörer so direkt ansprechen können. Dabei habe der Radiomacher nach wissenschaftlichen Studien genau acht Sekunden Zeit, die Aufmerksamkeit des Hörers zu gewinnen. Nach acht Sekunden schalte dieser unterbewusst ab, wenn ihn ein Thema nicht ausreichend interessiere.

Prinzipiell befürwortet Lane viele Hörer "on air": Diese lieferten einer Show meist echte Gefühle, einen neuen Charakter und auch Lokalität. Darüber hinaus könne der Moderator im Meinungsaustausch mit dem Hörer am Telefon sich selbst produzieren und eigene Ansichten preisgeben, was ihn wiederum für die restliche Hörerschaft als Mensch greifbarer macht.

All dies, so Randy Lane, seien lediglich Radio-Grundregeln, die sicher jeder so oder so ähnlich schon einmal gehört habe. Aber es könne nicht schaden, sich ihrer immer wieder bewusst zu werden. Denn - Hand aufs Herz - welcher Moderator beherzige denn all diese "Basics" in jeder Show?

Rückfragen: 29. bis 30. Juni 2004, Telefon: 0911 / 8606 - 4638