Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Digital Advanced Broadcasting: Mit DMB in die digitale Medienzukunft

28.06.2005 | L19

Die Nutzer können künftig Free TV, Radio und neue digitale Services über Handy empfangen. Das war die zentrale Botschaft in einem Workshop zur geplanten Erprobung von DMB. „Digital Advanced Broadcasting“ soll kurzfristig in einem von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) initiierten europäischen Pilotprojekt an den Standorten Regensburg, München zur WM 2006, Bodensee (3-Länder-Projekt) und in Südtirol erprobt und realisiert werden. Am 20. Juni 2005 hat die europäische Prüfkommission der CELTIC-Initiative von EUREKA grünes Licht für die Fein- und Schlussplanung dieses Projekts gegeben.
 
Die Teilnehmer des Workshops waren sich einig, dass die DMB-Technologie ein hohes Innovationspotential für die Rundfunk- und Telekommunikationsindustrie beinhalte. Sowohl für das Medium Hörfunk als auch für das Medien Fernsehen ergeben sich mit DMB neue Angebotsmöglichkeiten für Mediennutzer sowie Werbewirtschaft und können dem Rundfunk attraktive Zukunftschancen eröffnen.