Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM-Präsident Ring begrüßt Übernahme der Mehrheit der ProSiebenSat.1 Media AG durch die Axel Springer AG

05.08.2005 | 47 / 2005

Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in einer ersten Stellungnahme die am Freitagmorgen gemeldete Übernahme der Mehrheits­anteile der ProSiebenSat.1 Media AG durch die Axel Springer AG begrüßt: "Durch die geplante Fusion der ProSiebenSat.1 Media AG und der Axel Springer AG entsteht neben der Bertelsmann-Gruppe ein zweites starkes deutsches Medien­unternehmen, das sowohl im Printbereich als auch im Bereich der elektronischen Medien national und international erfolgreich ist. Diese Konstellation ist Garant für eine langfristige internationale Wettbewerbsfähigkeit und für die Weiterentwicklung der Programmqualität mit publizistischem Anspruch. Sobald uns die entsprechen­den Unterlagen vorliegen, werden wir sie an die für die konzentrationsrechtliche Bewertung zuständige Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medien­bereich (KEK) weiterleiten. Ich halte die geplante Übernahme allerdings für medienrechtlich unbedenklich, weil die entsprechenden Grenzwerte nach dem Rundfunkstaatsvertrag bei weitem nicht erreicht werden."
 
Zur ProSiebenSat.1 Media AG gehören u.a. die nationalen TV-Sender Sat.1, ProSieben, Kabel 1, N24 und Neun Live. Die drei letztgenannten sind von der BLM genehmigt.
 
 

 
>> Kontakt: Dr. Wolfgang Flieger, Tel. (089) 63 808-313, wolfgang.flieger@blm.de