Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Mit „Mobie TV“ genehmigt Medienrat interaktives Spartenfernsehprogramm für mobile Endgeräte

15.12.2005 | 70 / 2005

„Mobie TV“ heißt das interaktive TV-Unterhaltungsprogramm, das der Medienrat in seiner Sitzung am 15. Dezember 2005 als bundesweites Spartenfernsehangebot für die Dauer von vier Jahren genehmigt hat. Das Besondere an Mobie TV: Das 24-Stunden-Programm soll ab Januar 2006 über mobile Endgeräte wie Mobiltelefone, PDAs (Personal Digital Assistent) und tragbare Spielekonsolen verbreitet werden. Übertragungswege sind der Mobilfunkstan­dard UMTS, W-LAN-Verbindungen (drahtlose lokale Netzwerke) und WIMAX, ein neuer Standard für regionale Funk­netze.
 
Programmanbieter ist die Mobie TV für mobiles Fernsehen GmbH, die sich aus folgenden Gesellschaftern zusammensetzt:

  • Arno-Alexander Filbig 90 %
  • Paul-Ernst Krammling 10 %
Vermarktet werden soll das Angebot sowohl von Mobie TV als auch durch Zulieferer von Inhalten für mobile Endgeräte.
 
Das Programm wird den Kunden als so genannter „Push-Service“ zur Verfügung gestellt und besteht im Wesentlichen aus ein- bis zehnminütigen Clips mit den Themenschwerpunkten Mode, Sport, Lifestyle, Musik oder High-Tech. Dazu kommen Gesundheits- und Wetternach­richten. Jeweils 15 Clips werden in Programmblöcke von etwa einer Stunde zusammenge­fasst und in einer Schleife wiederholt. Zielgruppe sind die 14- bis 39-Jährigen, geplant sind jedoch auch Angebote für ältere Nutzer wie Classic Music TV oder Kirchen TV.
 
Die Interaktivität des Programms besteht in der Möglichkeit, über die Tastatur des Mobil­telefons an Spielen teilzunehmen oder E-Commerce-Angebote wahrzu­nehmen.
 
 
>> Kontakt: Bettina Pregel, Tel. (089) 63 808-318, bettina.pregel@blm.de