Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

"Medienkinder – Wie viel Medien brauchen Kinder?" - 6. Augsburger Mediengespräche am 29. Januar 2008

14.01.2008 | 01 / 2008

Am 29. Januar 2008 veranstaltet die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) gemeinsam mit den Augsburger Hörfunk- und Fernsehsendern zum sechsten Mal das Augsburger Mediengespräch. Das Thema der im Augsburger Rathaus stattfindenden Veranstaltung lautet „Medienkinder – Wie viel Medien brauchen Kinder?“
 
Fernsehgerät, Handy, Computer mit Internet-Anschluss, Spielekonsole, mp3-Player und CD-Player gehören heute zur medialen Grundausstattung von Kindern. Schon Dreijährige sitzen regelmäßig vor dem Fernsehschirm. Insgesamt hat der Medien­konsum unserer Kinder in den zurückliegenden Jahren enorm zugenommen. Dabei ist es bei älteren Kindern und Jugendlichen nicht mehr das Fernsehgerät, das fasziniert, sondern Handy, Internet und mp3-Player. Darüber, was Medien mit Kindern machen, sind sich die einschlägigen Experten nicht wirklich einig: Während einerseits gewarnt wird, dass zuviel Fernsehen und Computerspiele Kinder verblöden und verwahrlosen, sehen andere Experten im routinierten Umgang mit Medien eine wichtige Voraussetzung, um sich im modernen Leben zurecht zu finden. Wer meist ratlos zurückbleibt, sind die Eltern, die in den wenigsten Fällen wissen, mit welchen Medieninhalten ihre Kinder konfrontiert sind.
 
Wie Medien die Kindheit verändern und welche Wirkung sie auf Kinder haben, diskutieren im Rahmen der Augsburger Mediengespräche Melanie Huml, Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Prof. Dr. Ben Bachmeier, Lehrstuhl-Inhaber für Erziehungswissenschaft/Human­wissenschaft der Universität Kassel und Mitglied der Kommission für Jugend­medienschutz (KJM), Harald Hesse, Chefredakteur der Zeitschrift GamesMarkt und Autor des Buches „Computer- und Videospiele – Alles was Eltern wissen sollen“, Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, und Klaus Wenzel, Präsident des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV). Moderiert wird die Veranstaltung von Maybrit Illner, der Moderatorin der gleichnamigen ZDF-Sendung.
 
Die Podiumsdiskussion „Medienkinder – Wie viel Medien braucht das Kind?“ findet am 29. Januar 2008 im Augsburger Rathaus statt. Beginn ist um 18:30 Uhr. Karten zu der Veranstaltung sind ab sofort über den AZ-Kartenservice und allen an München-Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Preis für eine Karte liegt bei 6 Euro, ermäßigt bei 4 Euro.
 

 
 
>> Kontakt: Tanja Nagel, Tel. (089) 63 808-324, tanja.nagel@blm.de