Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Medienrat beschließt Neuordnung des lokalen Hörfunks in der Region Oberallgäu/Kempten

07.02.2008 | 11 / 2008

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien hat in seiner Sitzung am 7. Februar 2008 eine weitreichende Neuordnung des lokalen Hörfunks in der Region Ostallgäu/Oberallgäu/Kempten genehmigt. Bisher werden in der Region für das Versorgungsgebiet Stadt Kempten und den Landkreis Ostallgäu die Hörfunkprogramme RSA über die UKW-Frequenzen Kempten 96,7 MHz und Sonthofen 87,7 sowie Radio Galaxy Kempten auf der UkW-Frequenz 88,1 MHz und das Kabelhörfunkprogramm RSA 2 über mehrere Kabelfrequenzen verbreitet. Alle drei Programme werden von dem Unternehmer Anton Blessing ausgestrahlt. Die Genehmigungen sind bis 31.12.2009 befristet.
 
Im Versorgungsgebiet Kaufbeuren (88,2 MHz) und Füssen (98,0 MHz) wird das lokale Hörfunkprogramm Radio Ostallgäu ausgestrahlt sowie über verschiedene Frequenzen in den BK-Netzen Kaufbeuren und Nesselwang das Kabelhörfunk­programm Radio Ostallgäu 2. Die Programme werden durch die Anbieter

Sendezeit-/Kapitalanteile
rta.media GmbH   50,00 %
Druck und Verlag Hans Obermayer GmbH    30,00 %
Sankt Ulrich Verlag GmbH                                           20,00 %
verbreitet. Die rta.media GmbH ist eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Allgäuer Zeitungsverlag GmbH, die im Versorgungsgebiet die führende Tageszeitung, „Allgäuer Tageszeitung“ herausgibt. Die Allgäuer Zeitungsverlag GmbH steht zur Hälfte über die Presse- Druck- und Verlags GmbH im Eigentum der Familie Holland, die andere Hälfte hält Georg Fürst von Waldburg-Zeil. Die Anteile der Druck und Verlag Hans Obermayer GmbH werden von Frau Ursula Männlein (51,50 %), Herrn Hans Albertshofer (26,00 %) sowie von der Druck und Verlag Obermayer GmbH (22,50 %) gehalten. Hinter dem Sankt Ulrich Verlag steht die Diözese Augsburg. Die Anbieter sind in der Radio Ostallgäu Radioprogramm­anbieter GmbH & Co. KG zusammengeschlossen. Für Beschlüsse in der Gesell­schafterversammlung ist ein Quorum von 85 % festgelegt.
 
Neben den bisher genannten Programmen verbreiten die in der Anbietergemein­schaft Welle Bodensee GmbH zusammengeschlossenen Anbieter 
 
Sendezeit-/Kapitalanteile
Radio Tele Allgäu Anbietergesellschaft
für Funk und Fernsehen GmbH
62,5 %
Sankt Ulrich Verlag GmbH                                               25,0 %
Blessing Media Vision GmbH                           12,5 %
gemeinsam auf der Frequenz Lindau 103,6 MHz und Weiler 92,7 MHz für das Versorgungsgebiet Landkreis Lindau ein einstündiges Bodenseefenster. In der übrigen Sendezeit wird als Mantelprogramm RSA übernommen.
 
Nach der jetzt durch den Medienrat genehmigten Veränderung sind die zukünftigen Inhaber- und Beteiligungsverhältnisse der Programme RSA, RSA 2 und Radio Galaxy Kempten wie folgt:
 
RSA Media GmbH & Co. KG (neu gegründet)  100 %
 
1. Stufe (RSA Media GmbH & Co. KG)
  • Allgäu Rundfunk GmbH & Co. KG (neu gegründet) 74,9 %
  • Anton Blessing  25,1 %
 
2. Stufe (Allgäu Rundfunk GmbH & o. KG)
  • rta.media GmbH  70,00 %
  • Sankt Ulrich Verlag 30,00 %
Die nunmehr der RSA Media GmbH & Co. KG für die Programme RSA, RSA 2 und Radio Galaxy Kempten erteilten Genehmigungen werden bis 31.10.2012 verlängert. Die Anbieter der Programme Radio Ostallgäu, Radio Ostallgäu 2 und Bodensee-Fenster bleiben unverändert. Unter Beibehaltung des Sendenamens „RSA – der Allgäu Sender“ soll ein Mantel­programm („Allgäu-Mantel“) von der Allgäu Rundfunk GmbH & Co. KG produziert werden, das lokale Fenster für das Sende­gebiet Ostallgäu und Lindau enthält. Die lokalen Fenster für das Ostallgäu beziehen sich auf die Zeit der Morningshow von Montag bis Freitag von 06:00 – 10:00 Uhr sowie auf eine Sendestrecke von 16:00 – 18:00 Uhr.
 
Am Standort Lindau soll die bisherige Sendezeit von 17:00 bis 18:00 Uhr als lokales Fenster unter dem Namen „Bodensee-Fenster“ beibehalten werden. Die Kabelhör­funkprogramme RSA2 – Radio Session Allgäu 2 und Radio Ostallgäu 2 sollen zu­nächst programminhaltlich unverändert fortgeführt werden.


>> Kontakt: Dr. Wolfgang Flieger, Tel. (089) 63 808-313, wolfgang.flieger@blm.de