Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Medienrat verlängert Genehmigungen für lokalen Hörfunk in Ingolstadt

10.07.2008 | 55 / 08

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 10. Juli 2008 die Genehmigungen der Programme Radio IN und Radio Galaxy um vier Jahre verlängert. Radio IN wird über die UKW-Frequenzen 95,4 MHz, 99,1 MHz und 104,8 MHz für das Versorgungsgebiet Stadt Ingolstadt und Landkreise Eichstätt und Pfaffenhofen ausgestrahlt. Radio Galaxy wird auf der UKW-Frequenz 107,9 MHz für das Versorgungsgebiet Stadt Ingolstadt und Land­kreise Eichstätt, Pfaffenhofen und Neuburg/Schrobenhausen verbreitet.
 
In der Funkhaus Ingolstadt GmbH & Co. KG sind folgende Anbieter zusammen­geschlossen:

Kapitalanteile
Radio IN Rundfunk- und Fernsehanbieter GmbH         45 %
Neue Welle Radio Ingolstadt Hörfunk- und Fernsehprogrammanbieter     22 %
Mittelbayerischer Lokalfunk GmbH Rundfunkprogrammanbieter  12 %
DAI Regionalfunk GmbH                 21 %
Deren Zusammenarbeit wurde ebenfalls um vier Jahre verlängert.
 
Um den gleichen Zeitraum verlängert wurden auch die Angebote der Spartenanbieter
 
  • Evangelisches Bildungswerk Ingolstadt e.V.
  • GKL – Gesellschaft für kirchliches Lokalradio mbH Programmanbieter­gesellschaft
  • Verein zur Förderung kultureller Belange in der Region Ingolstadt e.V.

     im Programm von Radio IN
     
  • Evangelischer Presseverband für Bayern e.V.

    im Programm von Radio Galaxy.
Verlängert wurden ebenfalls die Zulieferungen des Musikbundes von Oberbayern und Niederbayern, der Programmbeiträge für Radio IN liefert und die Zulieferungen des Stadtjugendrings Ingolstadt für Radio Galaxy.
 
Der Medienrat erwartet, dass die Funkhaus Ingolstadt GmbH & Co. KG mit den Spartenanbietern Kooperationsverträge zur Sicherstellung der Einbringung der Spartenangebote für den Verlängerungszeitraum abschließt.
 
Der Medienrat sichert den Anbietern zu, dass die um vier Jahre verlängerten Genehmigungen um weitere vier Jahre verlängert werden, wenn die Anbieter zukünftig mit Genehmigung der Landeszentrale ihre Programme auch im DAB-Standard in der Planungsregion 10 verbreiten.
 
 
 
 
>> Kontakt: Dr. Wolfgang Flieger, Tel. (089) 63808-313, wolfgang.flieger@blm.de