Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

1 – 2 – 3 ins Netz gegangen - Wie medienkompetent bewegen sich Heranwachsende in Online-Gemeinschaften?

25.09.2008 | 67 / 2008

14. Fachtagung des Forums Medienpädagogik der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) am 26. November 2008 in München

Soziale Netzwerke im Web 2.0 - Kinder und Jugendliche tauschen sich heute nicht mehr nur auf dem Pausenhof, auf dem Sportplatz oder auf Partys aus. Online-Gemeinschaften und virtuelle Plattformen wie SchülerVZ, lokalisten oder YouTube sind längst zu ihren neuen Kommunikationsforen geworden. Wie verhalten sich die jungen Nutzer in ihren digitalen Cliquen? Welche Chancen und Risiken bringen die scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten der Präsentation und der Kontaktaufnahme? Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Medienpädagogik?
 
Cybermobbing - diese neue Form des Spottens wird zunehmend von Lehrern beklagt. Laut einer Umfrage der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) aus 2007 sind über 30% entweder selbst betroffen oder kennen ein Opfer im Kollegenkreis. Auch Schüler hänseln im Web und bringen Gerüchte, verletzende Fotos oder Videoclips in Umlauf. Wer sind die Cyber-Täter? Wie wird man Cyber-Opfer?
 
Selbstverletzung und Hass im Netz – problematische Angebote wie rechts­radikale Seiten, Pro-Anorexie- oder Suizidforen sind nicht immer auf den ersten Blick zu entlarven. Was beinhalten diese Foren und wer steckt dahinter?
 
Diese und weitere Fragen zum Nutzungsverhalten der Jugendlichen im Internet werden auf der 14. Fachtagung des Forums Medienpädagogik am 26. November 2008 in München analysiert und diskutiert. Das Forum lädt Lehrer, Erzieher und Mitarbeiter aus der freien Jugend- und Sozialarbeit ein, sich mit diesen Fragen auseinander zu setzen und mögliche Konsequenzen für pädagogisches Handeln zu diskutieren. Sie will praktikable Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, um Kinder und Jugendliche für einen kompetenten und kritischen Umgang mit Online-Foren zu sensibilisieren. Die begleitende Ausstellung bietet zusätzliche Informationen rund um das Tagungsthema.
 
Die Veranstaltung wurde vom Kultusministerium in das Fortbildungsportal FIBS aufgenommen. Eine Freistellung vom Unterricht kann erteilt werden. 
 
  
Das Programm zur Fachtagung finden Sie ab sofort im Internet unter: www.blm.de


 
>> Kontakt: Stefanie Göttlich, Tel. (089) 63 808-261, stefanie.goettlich@blm.de