Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

BLM begrüßt Beteiligung des BR am Aus- und Fortbildungskanal afk

27.09.2011 | 61

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) begrüßt die aktuelle Ent-scheidung des Bayerischen Rundfunks (BR) über eine Beteiligung an der afk – Aus- und Fortbildungs GmbH in Höhe von 2 Prozent. Der Verwaltungsrat des BR hat dem Vorschlag des Intendanten Ulrich Wilhelm zugestimmt. Die afk-GmbH und drei afk-Vereine wurden 1995 auf Initiative der BLM gegründet. Die drei Vereine betreiben seit 1996 die beiden Aus- und Fortbildungsradios M94,5 (München) und Radio afk max (Nürnberg) sowie den Fernsehkanal afk-tv (München). Die drei Kanäle bieten angehenden Journalisten, Moderatoren, Rundfunktechnikern und Regisseuren unter fachkompetenter Betreuung und ohne kommerziellen Erfolgsdruck die Möglichkeit Radio- und Fernsehprogramme zu gestalten.

BLM-Präsident Ring freut sich über die Entscheidung des BR: „Seit vielen Jahren haben wir uns dafür eingesetzt, dass sich der Bayerische Rundfunk, der in be-sonderer Weise als Programmanbieter von der Ausbildung in den afk-Kanälen profitiert, auch an der afk-Gesellschaft beteiligt. Ich freue mich, dass es jetzt auf Initiative des Intendanten Ulrich Wilhelm zu dieser Beteiligung kommt. Die Tatsache, dass die afk-GmbH nun von beiden Seiten des dualen Systems getragen wird, unterstreicht seine Bedeutung als Vorzeigeprojekt in der Ausbildung angehender Hörfunk- und Fernsehjournalisten.“

Die gemeinnützige afk-GmbH hat derzeit neben der BLM 22 Gesellschafter, unter ihnen fast alle großen deutschen Fernsehunternehmen, Antenne Bayern, münchen.tv, mehrere Ausbildungseinrichtungen, die Landeshauptstadt München, die Stadt Nürnberg, den Bayerischen Jugendring und den Sankt Michaelsbund. Das Budget der drei afk-Kanäle beläuft sich im Jahr 2011 auf über 1 Mio. Euro. Zu den Mitgliedern der afk-Vereine zählen u.a. die Akademie der Bayerischen Presse, die Bayerische Akademie für Fernsehen, die Bayerische Akademie für Werbung und Marketing, die Deutsche Journalistenschule, die Hanns-Seidel-Stiftung, die Hochschule für Fernsehen und Film, das Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität München und die Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg.

Die beiden Hörfunksender in München und Nürnberg produzieren jeweils 24 Stunden Radioprogramm. M94,5 wird in München auf der UKW-Frequenz 94,5 MHz ausgestrahlt, Radio afk max sendet in Nürnberg auf der Frequenz 106,5 MHz und in Erlangen auf 106,2 MHz. afk-tv läuft auf münchen.tv montags bis samstags von 16:00 bis 17:00 Uhr und montagabends von 23:00 bis 24:00 Uhr.


>> Kontakt: Dr. Wolfgang Flieger, Tel. (089) 63808-313, wolfgang.flieger@blm.de.