Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Safer Internet Day 2011: BLM verteilt Arbeitsmaterialien an Lehrkräfte -

04.02.2011 | 04 / 2011

Let’s talk about Porno“- neue Unterrichtseinheiten zu Jugendsexualität und Pornografie im Internet

Das Internet ist für Heranwachsende zu einer unverzichtbaren Informationsquelle und Kommunikationsplattform geworden, die nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken sind. Neben den vielfältigen Chancen, die das Internet für Jugendliche bereit hält, ergeben sich jedoch auch Risiken, die es in der Vor-Internet-Zeit so nicht gab. Auf der Suche nach der eigenen sexuellen Identität stoßen Jugendliche auf sexualisierte und pornografische Inhalte, die im Internet weitestgehend einfach, kosten- und nahezu barrierefrei verfügbar sind. Dabei kommt es dazu, dass die Orientierungssuchenden Situationen und Einflüssen ausgesetzt werden, die sie verunsichern und zum Teil schnell überfordern können. Gerade in sexualpädagogischen Fragen sollten Jugendliche deshalb nicht alleine gelassen werden.

Anlässlich des Safer Internet Day am 8. Februar verteilt die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) die Handreichung „Let’s talk about Porno. Jugendsexualität, Internet und Pornografie“ an Lehrkräfte in ganz Bayern. Mit dieser Aktion greift die BLM den Diskussions- und Informationsbedarf zu der Thematik auf und trägt zu der damit verbundenen Werteerziehung der Jugendlichen bei. Lehrkräfte erhalten mit der Handreichung grundlegende Arbeitsmaterialien, die über die Sexualkunde im Unterricht hinausgehen. Die neue Broschüre hilft, Gespräche zu Themen aufzubauen, die auf besonders sensible Weise erörtert werden müssen. Die Handreichung gliedert sich in die Felder „Leben in der Pubertät“, „Schönheitsideale in unserer Gesellschaft“, „Pornografie im Netz“ und „Sexualisierte Kommunikation“. Sie enthält Praxismaterialien und methodisch-didaktische Vorschläge, die Jugendliche ab 14 Jahren zu verantwortungsvollen Partnern in Beziehungen machen und sie zu einem selbstbestimmten Umgang mit ihrer eigenen Sexualität befähigen.

Die Handreichung wurde von der EU-Initiative klicksafe, unter Mitarbeit von pro familia Bayern und anderen fachkundigen Organisationen, entwickelt. Die Unterrichtseinheiten sind so gestaltet, dass eine vorherige Schulung oder Fortbildung nicht erforderlich ist.

„Let’s talk about Porno. Jugendsexualität, Internet und Pornografie“ wird in Abstimmung mit dem Kultusministerium an die Medienpädagogisch-informationstechnischen Beratungslehrkräfte (MIBs) verteilt. MIBs sind in Bayern etwa 120 Lehrkräfte, die speziell auf dem Gebiet der Medienkompetenz ausgebildet und zertifiziert sind. Sie beraten bayernweit Lehrkräfte aller Schularten in den Bereichen Mediendidaktik, Medienerziehung und Medientechnik. Darüber hinaus können an den Arbeitsmaterialien interessierte Lehrkräfte ein kostenloses Exemplar der Handreichung direkt bei der BLM beziehen. Das hierzu notwendige Bestellformular steht auf www.blm.de zum Download bereit.

Ziel des Safer Internet Day, der von der EU-Kommission initiiert wurde, ist es weltweit vielfältige Aktionen von möglichst vielen Partnern zum Thema „Sicherheit im Internet“ zu organisieren und umzusetzen. Der jährlich stattfindende Aktionstag findet 2011 bereits zum achten Mal statt. Als deutscher Knotenpunkt sammelt und veröffentlicht www.klicksafe.de alle Aktionen des Safer Internet Day.


>> Kontakt: Bettina Pregel, Tel. (089) 63808-318, bettina.pregel@blm.de