Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

20 Jahre IN EIGENER REGIE

22.02.2011 | 06 / 2011

20 Jahre IN EIGENER REGIE, das bedeutet, 20 Jahre Talente zu entdecken und die kreativen Potenziale junger Menschen zu wecken und zu fördern. Als Förderprogramm für Jugendmediengruppen wurde IN EIGENER REGIE 1990 gemeinsam von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und dem JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis ins Leben gerufen und ist seitdem fester Bestandteil der Jugendmedienarbeit in Bayern. Als Modellprojekt dient es inzwischen bundesweit als Vorbild für eine beispielhafte Förderung von Medienkompetenz junger Menschen. Das Jubiläum 20 Jahre IN EIGENER REGIE wird im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Förderzeitraums 2010/11 am Samstag, den 26. Februar 2011, ab 18.00 Uhr in der BLM gefeiert.

Das Förderprogramm IN EIGENER REGIE bietet jährlich 30 bis 40 Jugendmediengruppen in Bayern die Gelegenheit, ihre Medienprojekte zu realisieren. Ein gemeinsames Gremium aus Vertreterinnen und Vertretern der BLM und des JFF wählt jedes Jahr aus den vielen eingehenden Anträgen die zu fördernden Projekte aus. Knapp 800 Audio-, Video- und Multimedia-Produktionen konnten dadurch in den letzten 20 Jahren realisiert werden. Die Förderung umfasst eine Geldleistung für die Sachkosten, die Bereitstellung von technischem Equipment und – was für ein medienpädagogisches Projekt natürlich der Kern ist – fachliche und, soweit erforderlich, auch pädagogische Unterstützung. Im Förderzeitraum 2010/11 wurden 33 Jugendmediengruppen unterstützt. Die Präsentation der entstandenen Produktionen findet am 26. und 27. Februar 2011 in der BLM statt.

IN EIGENER REGIE fördert aber auch so genannte Basisprojekte in Form von Qualifizierungsmaßnahmen, um Strukturen für eine sinnvolle Medienarbeit aufzubauen, und seit letztem Jahr auch medienpädagogische Modellprojekte. Entscheidend für die Auswahl der geförderten Projekte ist in erster Linie das vorgelegte Konzept. Fragen wie „Hat der Inhalt etwas mit der Lebenswelt der Jugendlichen zu tun?“ oder „Ist die Idee auch realisierbar?“ stehen dabei im Mittelpunkt der Auswahl. Diese Fragen sind oft nicht einfach zu beantworten, aber wichtig für das Gelingen eines Projekts, weshalb sie von der Auswahljury sehr ernsthaft geprüft werden. Weitere Auswahlkriterien sind die altersmäßige und regionale Streuung der geförderten Projekte. In einem Flächenstaat wie Bayern ist es schließlich wichtig, Jugendmediengruppen nicht nur in den Metropolen, sondern auch in den ländlichen Regionen zu unterstützen. Damit hat das Förderprogramm IN EIGENER REGIE in den letzten 20 Jahren die Jugendmedienarbeit in Bayern unterstützt und dazu beigetragen, dass sie an Qualität und Fülle zugenommen hat.

Eine Anmeldung zum Festakt am 26. Februar 2011 ab 18:00 Uhr in der BLM (Heinrich-Lübke-Str. 27, 81737 München) ist beim JFF unter der Telefonnummer (089) 126 65 30 möglich.


>> Kontakt: Bettina Pregel, Tel. (089) 63808-318, bettina.pregel@blm.de.