Cookie Hinweis

Archiv / Suche:

Zurück zur vorherigen Seite

Zukunftsfähigkeit des lokalen Rundfunks in der neuen Medienwelt sichern - BLM-Präsident Schneider eröffnet 20. Lokalrundfunktage in Nürnberg

10.07.2012 | 35 / 2012

Vor rund 600 Gästen eröffnete der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, Siegfried Schneider, am heutigen Dienstag im CongressCenter Ost der NürnbergMesse die 20. Lokalrundfunktage. Kernthema der 15 Workshops an den beiden Veranstaltungstagen ist „Der lokale Rundfunk in der neuen Medienwelt“. Insgesamt haben sich über 1.000 Teilnehmer zu den Lokalrundfunktagen am 10. und 11. Juli in Nürnberg angemeldet.

In seiner Eröffnung betonte der BLM-Präsident, dass es jetzt darauf ankomme, „den lokalen Rundfunk fit für die Zukunft zu machen“, damit er auch in der neuen, digital geprägten Medienwelt seinen Platz finde. Die lokalen Sender vermittelten regionale Identität und bedeuteten für die Hörer und Zuschauer „ein Stück Heimat in einem sich immer schneller verändernden Lebensumfeld“. Globalisierung und Digitalisierung prägen den heutigen Medienalltag. In der digitalen Welt könnten die Lokalen vor allem durch ihre authentische Ansprache der Menschen über die emotionale Ebene punkten: „Lokalsender werden von und für Menschen gestaltet und können so eine wichtige Anker- und Brückenfunktion übernehmen.“

Um im Wettbewerb mit alternativen lokalen Informationsmedien bestehen und den Anpassungsprozess an die digitale Welt vollziehen zu können, müsste der lokale Rundfunk seine Professionalisierung weiter vorantreiben.
Im Lokalfernsehen sei mit der Förderung der Satellitenverbreitung als Kern des neuen Finanzierungskonzeptes, dem der Landtag noch zustimmen müsste, die Grundlage für eine zukunftsfähige Positionierung geschaffen worden.
Für den lokalen Hörfunk in Bayern sei die Migration von DAB auf den DABplus-Standard ein wichtiger Schritt. Die Migration biete die Chance auf mehr originäre Programmvielfalt im terrestrischen Hörfunk. Zusätzlich erhöhe die digitale Simulcast-Ausstrahlung die Anzahl der empfangbaren Digitalradioprogramme. „Wir glauben an den Markterfolg von Digitalradio“, so Schneider.

Im Sinne der Stärkung und Weiterentwicklung des lokalen Rundfunks lege die BLM neben der Förderung besonderes Augenmerk auf folgende Aufgabenschwerpunkte:

  1. Ohne vorausschauende und begleitende Forschungsmaßnahmen in Bezug auf Reichweite und Qualität könnten die lokalen Rundfunkanbieter weder technische noch wirtschaftliche oder programmliche Herausforderungen bewältigen.
     
  2. Ohne Aus- und Fortbildungsmaßnahmen sei es den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Lokalsender nur schwer möglich, Qualitätsstandards zu halten und neue Erkenntnisse aus Forschung und Technologie in die Praxis umzusetzen.
     
  3. Ohne die Vermittlung von Medienkompetenz „lassen wir die Mediennutzer im Regen stehen und vergeben dabei die Chance, bei jungen Menschen durch praktische Medienkompetenzprojekte die Lust auf Radio- und Fernsehengagement zu wecken.“

Nach der Eröffnung durch den BLM-Präsidenten wurden im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung sowohl die Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2012 bekannt gegeben als auch die BLM-Hörfunk- und -Fernsehpreise verliehen.

>> Kontakt: Bettina Pregel, Tel. (089) 63808-313, bettina.pregel@blm.de

Rückfragen:
10. Juli 2012, Telefon: (0911) 8606-6940